Liebe Leserinnen und Leser,

ich bin gerade erst aus einem bezaubernden Wochenende zurück. Ein ITB-Kontakt hatte mich nach Thüringen gelockt. Genauer gesagt in den Nationalpark Hainich, der UNESCO Weltnaturerbe ist. Als Großstadtmensch vergisst man ja manchmal, wie ruhig die Welt sein kann. Das war ein sehr schönes Erlebnis, und darum möchte ich Euch den brandneuen Artikel dazu als erstes empfehlen. Mit Bild, kurzem Video und einer Audiospur.

Blick nach draußen

Hainichhöfe in Thüringen: Ein Wochenende im UNESCO Weltnaturerbe

AbendstimmungDie Ruhe ist mir fast unheimlich. In Köln hört man immer etwas: Die Glocken der Sankt Anna Kirche in Neuehrenfeld, die jede Viertel Stunde schlagen, die Müllabfuhr, die sechs Stockwerke tiefer unseren Abfall abholt, die Nachbarn, die zu jeder Tages- und Nachtzeit auf dem Balkon reden, den Laubbläser, die vorbeidonnernden Güterzüge, das Rauschen der Stadtautobahn. In den Hainichhöfen in Thüringen, mitten auf der Wiese und am UNESCO Weltnaturerbe Hainich gelegen, hört man nichts. Zumindest oben im Schlafzimmer auf der Galerie unseres Holzhäuschens ist es so ruhig, dass ich es fast nicht glauben kann. Auf der Terrasse zwitscherte ab und zu noch ein Vogel, Mücken surrten am Ohr oder eine Hornisse brummte oben am Giebel. Doch im Haus ist es ruhig. Ungewohnt ruhig. Entspannend ruhig.

Mehr...

Neben den üblichen Verdächtigen, hat es im Juni ein Artikel über Texel unter die Top 5 der meistgelesenen Artikel geschafft. Hier geht es um Eis. Das wird in diesem Betrieb so frisch hergestellt, dass es frischer kaum möglich ist:

Eis

In der Eismanufaktur Labora auf Texel

Eis

Omas Appeltaart hat heißt eine Eissorte, Erdbeer-Käsekuchen eine andere: In der Eismanufaktur Labora von Christiaan Rodenburg wird die Milch der eigenen Kühe direkt zu selbstgemachtem Eis verarbeitet. Ungefähr 25 Geschmacksrichtungen stellen seine Mitarbeiter her, jetzt im Herbst und im Frühjahr ist die Zeit, um zu experimentieren. "Wir stellen einen Trend zu Buttermilch- und Frischkäseeis fest", sagt Christiaan, damit lassen sich gegenüber Sahneeis Kalorien sparen. Allzu experimentell darf er aber nicht werden, denn auf seinem Hof erwarten die Besucher Bauernhofeis, also eher bodenständige Geschmacksrichtungen wie Schoko, Vanille und Erdbeer.

Mehr...

Ich möchte Euch außerdem meine Artikel über Schottland ans Herz legen. Es war ein wundervoller Urlaub, das Land ist unfassbar schön und vielseitig, und ich hoffe, dass ich Euch mit meiner Begeisterung wenigstens ein bisschen anstecken kann. Noch habe ich nicht alles aufbereitet, aber der Anfang ist gemacht. Ihr findet alle Texte aus dem Special, wenn Ihr diesen Link klickt.

 

Sonst so

Auf meinem Blog Wirtschaft verstehen habe ich einen Artikel darüber geschrieben, wie enorm unhöflich die Kommunikation im Internet verläuft. Falls Euch das interessiert, klickt Ihr diesen Link an.

Kennt Ihr eigentlich meinen Instagram-Account? Mir fehlen nur noch wenige Follower, bis ich 400 erreicht habe. Ob mir das in diesem Monat noch gelingt? Wenn nicht, dann hoffentlich endlich im Juli. Schaut doch mal rein, wenn Ihr Lust habt.

Was kommt

Der Juli ist unfassbar voll mit Terminen. Drei, auf die ich mich schon besonders freue:

• Der CSD in Köln. Die Kölner Journalisten-Vereinigung wird als Fußgruppe mitgehen. Wir setzen uns für Vielfalt und gegen mediale Gleichschaltung wie 1933 ein. Das wird bestimmt großartig! Hoffentlich macht das Wetter mit. Wir nehmen übrigens auch Nicht-Mitglieder mit! Falls Ihr also mitkommen wollt, gebt mir ein Zeichen.

• Koblenz! Ich werde mit Koblenz Touristik eine Stadtführung machen, und freue mich schon sehr darauf, endlich einmal mit der Seilbahn zu fahren.

• Wir haben ein Schnäppchen gemacht und uns ein Zimmer in einem tollen Hotel in Bonn für eine Nacht reserviert. Das wird bestimmt prima!

---