Mainz – nicht nur, wenn es singt und lacht

Die rheinlandpfälzische Landeshauptstadt ist gemütlich: In der Altstadt rund um den Marktplatz und Dom schmiegen sich die schiefen Häuschen aneinander, der Rhein fließt an den altwürdigen Regierungsgebäuden entlang und hoch oben auf dem Lerchenberg, fern ab vom Stadtzentrum, sitzt das ZDF. Mitte November und im kalten Frühjahr feiert man in Mainz die Fastnacht. Das ist…

10 Tipps für einen Städtetrip

Sie sind der Kurzurlaub zwischen den langen Auszeiten: Städtetrips. Meistens macht man sie an einem Wochenende, manchmal hängt man noch einen Tag dran. Das Beste an Städtetrips: Sie müssen nicht zwangsläufig teuer sein. Meine Tipps für die gelungene Wochenendreise.

Blind Booking: Mit Eurowings ins Überraschungswochenende

Sicher, ein Wochenende eben mal wegfliegen, das ist nicht umweltfreundlich. Aber es wird Reisesüchtigen mit dem Blind Booking von Eurowings sehr leicht gemacht. Das Angebot ist absolut nicht neu. Genau darum bin ich immer wieder erstaunt, dass es so unbekannt ist.

Audio: Wochenendtrips organisieren

Wochenendtrips sind angesagt: Aber wohin fährt man da am besten? Kann man irgendwie sparen, wenn man übers Wochenende verreist? Und was nimmt man am besten mit? Timo und Bettina unterhalten sich darüber, wie ein Wochenendausflug möglichst perfekt wird.

Städtetrip nach Amsterdam

Mit dem Zug ist man schnell in Amsterdam. Dort gibt es viel zu entdecken: Museumskirchen und das Anne Frank Haus beispielsweise, den Adamtower und Käseläden. Außerdem kann man in Amsterdam sehr gut essen gehen. Hört hier mehr zum Wochenendtrip.

Aktivwochenende in Neumarkt in der Oberpfalz

Zugegeben, es ist etwas verwirrend: Die Oberpfalz liegt nämlich nicht, wie ich in absolutem Unwissen vermutete, in Rheinland-Pfalz, sondern im Osten von Bayern. Nürnberg ist mit der S-Bahn nur eine halbe Stunde entfernt, Regensburg ist nicht weit. Ist man erst einmal da, stellt sich die Frage, in welchem Bundesland man eigentlich ist, sowieso nicht mehr:…

Hamburg: Vom Michel zum Zollmuseum

Er ist das Wahrzeichen Hamburgs: der Michel, so wird die Hauptkirche Sankt Michaelis liebevoll genannt. Von der Haltestelle Baumwall ist er in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen, und der steile Aufstieg auf den Turm lohnt sich, weil man von dort oben einen tollen Blick über die Stadt hat – bis zur neuen Elbphilharmonie und…

Kräuterspaziergang und Kräuterküche in Brodenbach

Grün ist die vorherrschende Farbe des Frühlings: wenn die Bäume treiben, das Gras wächst, „die Natur expandiert“, wie es Heike Gaudenti beschreibt. Sie „vermittelt zwischen Mensch und Natur“, so sagt sie, und dazu bietet sie beispielsweise thematische Kräuterspaziergänge durchs Brodenbachtal an. Ich war mit ihr während eines Bloggertreffens in Brodenbach an der Mosel in Wald…

Brodenbach an der Mosel: Genuss und Natur

679 Menschen wohnen in Brodenbach an der Mosel. Das sind etwa halb so viele, wie bei mir in der gesamten Wohnanlage in Köln-Ehrenfeld. Dementsprechend schnell lässt sich das Dörfchen durchqueren: Von einem Ortsschild zum anderen, entlang der vielbefahrenen Straße, die nach dem parallel verlaufenden Fluss Moselufer heißt, braucht man nur wenige Minuten. Vom Fluss weg…

Porto: Märkte, Restaurants und Sehenswürdigkeiten

Ein bisschen ist es wie in Köln: den besten Blick auf den Dom hat man von der Schäl Sick. Das gilt auch für Porto, denn die Altstadthäuschen mit ihren bunten Fassaden, die den Hügel hinab bis zum Ufer des Douros stehen, sieht man am besten von der Nachbarstadt Vila Nova de Gaia, kurz Gaia genannt….

Kunst- und Kulturwochenende in Antwerpen

Nein, Antwerpen ist nicht lieblich wie Brügge oder Gent. Antwerpen ist unerwartet vielfältig: eine Kathedrale, die gleichzeitig eine Kunstsammlung ist, ein Museum, das UNESCO Weltkulturerbe ist, ein jüdisches Viertel mit vielen Diamantenläden und dann auch noch das Thema Mode. Kurz gesagt: Antwerpen bietet mehr als genug, um ein Wochenende dort zu verbringen. Wir hatten überlegt,…

Hainichhöfe: Wochenende im thüringischen UNESCO Weltnaturerbe

Die Ruhe ist mir fast unheimlich. In Köln hört man immer etwas: Die Glocken der Sankt Anna Kirche in Neuehrenfeld, die jede Viertel Stunde schlagen, die Müllabfuhr, die sechs Stockwerke tiefer unseren Abfall abholt, die Nachbarn, die zu jeder Tages- und Nachtzeit auf dem Balkon reden, den Laubbläser, die vorbeidonnernden Güterzüge, das Rauschen der Stadtautobahn….