Köln: Wo Ihr gute indische Restaurants findet

Meine Indien-Reise ist sehr, sehr lange her. Seither habe ich in Köln gar nicht so viele indische Restaurants besucht. Wenn ich indisch essen gehe, dann bevorzugt in Deutz. Dort ist ein ganz kleines Restaurant, fast mehr ein Imbiss. Es heißt Indian Masala, und das Essen schmeckt dort so, wie ich es in Indien kennengelernt habe.

Was da an den Tisch gebracht wird, scheint heiß zu sein, richtig heiß: Rauch steigt von den fischförmigen, gusseisernen Pfannen auf. Kleine Fettperlen spritzen auf die Papierservietten, die dünnen Zwiebel- und Paprikastreifen unter Hühnchen, Lamm und Garnelen brutzeln noch. Mixed Grill, ein gemischter Grillteller, ist tief rot gefärbt durch Würzpaste. Die andere Speise, Chicken Tikka, knallgelb. Das sieht hübsch aus und schmeckt mit dem Reis, der in einem kleinen Kupferkessel auf den Tisch gestellt wird, auch sehr gut.

Schöne Farben beim indischen Essen
Schöne Farben beim indischen Essen

Mittags auf jeden Fall reservieren

Das Indian Masala ist ein kleiner Raum mit etwa zehn Tischen, die Wände sind rot gestrichen, es hängen wenige Bilder an den Wänden. Und kurz nach 12 Uhr mittags an einem Freitag gibt es hier keinen freien Platz mehr, denn die Angestellten der umliegenden Firmen kommen offensichtlich gerne hierher, um Mittag zu essen. Ich bin mit einer Kollegin dort, um mit ihr die Inhalte eines Workshops zu besprechen, den ich bald in ihrem Haus geben werde.

Indische Restaurants: Mittagstisch im Indian Masala
Indische Restaurants: Mittagstisch im Indian Masala

Dass wir nicht alleine sind, ist nicht verwunderlich, denn das Essen ist super-lecker und sehr authentisch, wie ich nach meiner Reise durch Indien bestätigen kann. Ganz günstig ist es allerdings nicht: Andere Restaurants bieten den Mittagstisch für unter zehn Euro mit Getränk an. Das ist im Indian Masala kaum zu schaffen.

Indische Restaurants in Köln: moderne Variante

Die moderne, hippe Variante eines indischen Restaurants hat auf den Ringen in Köln aufgemacht: eatDOORI. Hier wird dem Gast authentisches indisches Streetfood versprochen. Ob das alles so auch in Delhi oder Mumbai seine Abnehmer finden würde, kann ich nicht beurteilen, aber mein Essen war sehr lecker. Die Samosas waren schön knusprig und toll angerichtet. Die zwei kleinen Burger mit Lammfleisch und einer scharfen Sauce waren zwar nur ein Haps, aber in Kombination mit der Vorspeise und den Fritten als Beilage vollkommen ausreichend. Nicht so begeistert war ich dagegen von den Linsen-Crackern als Vorspeise, da waren die Samosas die bessere Wahl. Das Restaurant ist extrem durchgestylt und bietet sich – wie mittlerweile fast jeder Laden mit der Zielgruppe – für ausgefallene Instagram-Fotos an. (Timo Stoppacher)

Zum Weiterlesen: Wo Ihr in Köln gut asiatisch essen könnt.

Alternativ dazu gehört das Masala Empire in Köln-Ehrenfeld zu den moderneren indischen Restaurants mit gutem Essen. ich fühlte mich dort allerdings etwas abgefertigt: Der Tisch kann nur für begrenzte zeit reserviert werden, die Bedienung war eher unterkühlt, das Essen aber sehr gut.

Indisch essen? Geht in Ehrenfeld
Indisch essen? Geht in Ehrenfeld

Zum Weiterlesen: In Köln-Ehrenfeld gibt es natürlich noch viele andere Restaurants unterschiedlicher Nationalitäten.

Köln: Wo Ihr gute indische Restaurants findet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.