Köln in Zeiten von Corona

Corona geht uns alle an. NRW ist von dem Virus besonders stark betroffen. Und auch wenn die Läden, Museen, Kneipen und Restaurants geschlossen belieben müssen, auch wenn man maximal zu zweit unterwegs sein darf, so gibt es doch noch das eine oder andere, was man machen kann: Draußen spazieren gehen beispielsweise. Nicht in der Stadt, aber dort, wo man nicht auf viele Menschen trifft: In der Natur. Davon gibt es in Köln eine ganze Menge: Der Stadtwald beispielsweise. Oder der Blücherpark, der sich ziemlich lang zieht. Oder den gesamten Grüngürtel entlang. Oder auf der Schäl Sick. Und falls Ihr mögt, könnt Ihr auch ein bisschen fahren, und dann wandern gehen. Wichtig ist jedoch: Haltet Abstand zu anderen menschen, hustet niemanden an – und nehmt die Situation sehr ernst. Bis wir unsere schöne Stadt wieder in vollen Zügen genießen können, hier einige Bilder:

Audio: Reisemängel – wenn es im Urlaub Ärger gibt

Für den Urlaub hat man in der Regel hart gearbeitet und freut sich auf ein paar schöne Tage ohne Ärger. Ganz schön blöd, wenn dann irgendwas nicht so ist, wie es sein sollte. Bettina hat genau das letztes Jahr in Ägypten erlebt und lag daraufhin mit dem Reiseveranstalter im Clinch und es kam zum Gerichtsprozess. Mit ihrem Anwalt Torben Schultz sprechen wir in dieser Podcast-Folge über Reisemängel und was man tun muss, wenn es solche gibt.

Weiterlesen