Stadtwandern in Köln: Vom Beethoven-Park zu den Kanälen

on
Am Decksteiner Weiher vorbei und durch viel Grün führt die Stadtwanderstrecke vom Beethoven-Park zu den Kanälen
Am Decksteiner Weiher vorbei und durch viel Grün führt die Stadtwanderstrecke vom Beethoven-Park zu den Kanälen

Eine meiner Lieblingsstrecken fürs Stadtwandern in Köln zieht sich quasi im Halbkreis um die Stadt. Dabei geht man fast nur durchs Kölner Grün – und kann mindestens zehn Kilometer abreißen. Dazu startet man an den KVB-Haltestellen Klettenbergpark oder Sülzgürtel. Von dort geht man der Luxemburger Straße durch das kleine Stück Grün bis zur Berrenrather Straße. Das ist übrigens auch ein Einstiegspunkt in den Kölnpfad, und zwar in Etappe 2, der man auf einer weiten Strecke folgt. Allerdings geht man nur etwa die Hälfte der 18 Kilometer langen Strecke. Jenseits der Berrenrather Straße kommt man in den Beethovenpark, in dem ebenfalls ein Trümmerberg wie der Herkulesberg liegt. Wir haben uns dann eher links gehalten – und waren erstaunt über die Größe des Beethovensparks mit seinen weiten Flächen.

Vom Beethoven Park zum Decksteiner Weiher

Überquert man den Militärring, ist man im Äußeren Grüngürtel rund um den Decksteiner Weiher. Hier gibt es ja den Weg, der direkt am Wasser entlang führt und darum immer voll ist. Allerdings führen parallel zwischen dem Wasser und dem Militärring noch weitere Wege durchs Grün, auf denen man weniger Menschen trifft. Nach der Gleueler Straße kommt man zum Fort Deckstein. Auf der Stadtwanderung vom Friedenswald zur Stadtmitte kommt man übrigens an Fort I vorbei, im Inneren Grüngürtel am Fort X.

Am Fort Deckstein ist auch der Felsengarten, in dem alpine Pflanzen wachsen. Ein etwas versteckter Ort, abseits der Touristenmengen rund ums Haus am See mit der Minigolfanlage. Von dort geradeaus kommt man über die Bahngleise und einige Meter weiter über die sehr steile Brücke in den Stadtwald und somit nach Braunsfeld. Hier kann man rechts oder links herum gehen, das macht kaum einen Unterschied. Möglich ist auch ein Abstecher durch den Tierpark.

Stadtwandern in Köln: Die Lindenthaler Kanäle sind das Ziel

An den Kanälen
An den Kanälen

Jenseits der Kitschburger Straße, die am Wochenende für Autos gesperrt ist, geht man dann Richtung Aachener Straße. Bevor man jedoch an der Friedrich-Schmidt-Straße den Stadtwald verlässt, sollte man sich rechts halten: Der Weg, der parallel zur Rautenstrauchstraße zwischen den Häusern hindurchführt, bringt einem dann direkt an die Kanäle – einen Ort in Köln, den ich sehr gerne und zu jeder Jahreszeit mag. Allerdings ist man dort auch nie alleine. Hier führt übrigens auch eine Stadtwanderstrecke vorbei, die fast vom Stadion bis zum Mediapark führt. Am Ende der Kanäle ist man wieder am Inneren Grüngürtel und kann gegen Süden oder Norden weitergehen. Oder man steigt an der Universitätsstraße wieder in die KVB und fährt an sein Ziel.

Stadtwandern in Köln: Vom Beethoven-Park zu den Kanälen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.