Willkommen in Kakuma

Nein, Kakuma ist kein neuer touristischer Hotspot. Im Gegenteil ist die Stadt im Nordwesten Kenias, im Turkana County, ein Platz, an dem man eher nicht sein möchte. Denn in Kakuma ist das zweitgrößte Flüchtlingslager des Landes. Rund 200.000 Menschen leben dort, die meisten stammen aus dem Sudan oder Somalia, aus Ländern also, in denen seit…

Begegnung mit einer Ehrenamtlichen

Sie sah nicht wie typische Volontouristin aus: zwischen 40 und 50, dickes, verschwitztes, gewelltes rot-braunes Haar, füllig. Trekkinghose und zwei Tanktops übereinander, Trekkingsandalen. Ein Tuch, schwarz mit weißen Blüten, das sie mal über die Schulter legte, mal als Halstuch benutzte, weinrote Fleecejacke. Nahezu sechs Stunden schlief sie im Flieger von Dubai kommend neben mir, dann…

Voluntourismus: Hilfsprojekt statt Baustelle

Sich im Urlaub ehrenamtlich engagieren, das gefällt vielen Leuten besser, als einfach nur am Strand zu liegen. Markus Werner ist einer von ihnen. Er engagiert sich in Rumänien: Man kann auch mal was zurückgeben“, sagt Markus Werner. „Ich bin Anfang 50, habe alles, was ich brauche, bei mir ist alles im Leben rund gelaufen.“ Und…

Als Englischlehrer in Tansania

Als ich als ehrenamtliche Reporterin in Yamba, Tansania war, habe ich Roland Auer kennengelernt. Er arbeitete als Englischlehrer für die britische Nicht-Regierungsorganisation Village Africa. Ehrenamtlich, versteht sich: Der Gladbacher Roland Auer nimmt eine berufliche Auszeit und arbeitet für drei Monate als Englischlehrer in Tansania. Denn ohne Sprachkenntnisse haben Kinder dort kaum Chancen auf ein Leben…

Vier Wochen als Ehrenamtliche in Tansania

2012 war ich sechs Wochen als ehrenamtliche Reporterin bei der britischen NGO Village Africa in Tansania. Dort habe ich Interviews geführt, kleine Videos gedreht und täglich gebloggt. Und das, obwohl es in Yamba keinen Strom gibt. Aber per iPad und iPhone und über mobiles Internet war mehr möglich, als ich anfangs gedacht hatte. Zum Blog,…

Tansania: Besuch in der evangelischen Kirche in Yamba

Wenn man vom Aufenthaltsraum der Ehrenamtlichen in Yamba, Tansania, einige Meter den Berg hinuntergeht, biegt links ein schmaler Weg zwischen brusthohem Gras und Gebüsch ab. Folgt man ihm, kommt nach der Kurve ein Haus, es geht weiter den Berg hinab, durch Mais- und Bohnenfelder um ein Tal herum. Nach etwa zehn Minuten steigt der Pfad…

Tansania: Hochzeitsschmaus in Yamba

Es ist schon dunkel, als wir bei unseren Gastgebern ankommen: Miko und Skola haben vergangene Woche geheiratet, wir sind am Sonntagabend dort zum Hochzeitsessen eingeladen. Ihr Haus besteht, wie die meisten Häuser in Yamba, aus drei einzelnen kleinen Lehmhütten. In einer ist die Küche mit dem offenen Feuer untergebracht, in einer die Toilette und die…

Tansania: Besuch des katholischen Gottesdienstes

Wüsste man nicht, dass das langgezogene Lehmgebäude mit den gekreuzten Bananenblättern am Eingang eine Kirche ist, würde man es nicht als solche erkennen. Sonntags, bevor gegen 10 Uhr der Gottesdienst beginnt, treffen sich hier, an der katholischen Kirche in Yamba, Tansania, die Männer rechts davor am Felsen, die Frauen und Kinder links davon. Fast jeder…