Was man 4 Wochen als ehrenamtliche Reporterin in Tansania macht

2012 war ich sechs Wochen als ehrenamtliche Reporterin bei der britischen NGO Village Africa in Tansania. Dort habe ich Interviews geführt, kleine Videos gedreht und täglich gebloggt. Und das, obwohl es in Yamba keinen Strom gibt. Aber per iPad und iPhone und über mobiles Internet war mehr möglich, als ich anfangs gedacht hatte:

Karibu heißt Willkommen: Taxifahrer Henry holt mich am Flughafen ab und erzählt mir aus seinem Leben.
Ankunft in Yamba: In Yamba in den Usambarabergen werden wir von den Dorfbewohnern begrüßt
Wie in Yamba ein katholischer Gottesdienst gefeiert wird
Ein Hochzeitsessen in Yamba: Unser Übersetzer hat geheiratet und uns zu einem Abendessen eingeladen. Das ist ziemlich anders als in Deutschland.
Feiertagswanderung Richtung Kenia
Besuch in der evangelischen Kirche in Yamba
Als Englischlehrer in Tansania
Vier Wochen als Voluntouristin in Tansania

Zum Weiterlesen

Wenn Ihr Euch dafür interessiert, wie dieser Aufenthalt in den Usambarabergen meine journalistische Arbeit beeinflusst hat, findet Ihr hier viele weitere Artikel.

Hausbau und Kleiderspende in Yamba

4 Kommentare auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu