Special Bremen und Bremerhaven: Städtetrip ins kleinste Bundesland

Bremen: Schnoor
Bremen: Schnoor

Die beiden Städte Bremen und Bremerhaven sind in der Bundesrepublik das kleinste Bundesland. Hinzu kommt: Sie sind, wenn man von der Wasserseite absieht, rundum von Niedersachsen umgeben. Kein Wunder also, dass die beiden Bundesländer gerne in einem Atemzug genannt werden. Tatsächlich haben die beiden Städte Touristen aber so viel zu bieten, dass es sich lohnt, ein ganzes Wochenende dort zu verbringen.

Städtetrip nach Bremen

Wer das erste Mal nach Bremen fährt, muss sich in der Hansestadt natürlich das Stadtzentrum ansehen: Dort gibt es eine Statue der Bremer Stadtmusikanten und des Roland, ein altes und durchaus malerisches Stadtviertel mit den Namen Schnoor, und eine Kunststraße, die Böttcherstraße.

Wer etwas mehr Zeit hat, sollte auf jeden Fall in den Ratskellern gehen. Dort kann man nicht nur höchst-romantisch speisen, sondern es lohnt sich auch eine Führung durch den von Kerzen beleuchteten Weinkeller der Stadt. Besonders, weil dort Fasswein lagert, der gar nicht mehr getrunken werden darf. Die Geschichten rund um diesen Ort sind hörenswert.

Bremen für Wiederholungsreisende

Die Hansestadt hat aber noch deutlich mehr zu bieten. Wer ein zweites oder gar ein drittes Mal hierhin kommt, sollte …

  1. … sich zu einer Führung in den Fallturm anmelden. Das ist selbst dann interessant, wenn man sich nicht für Physik interessiert. Denn dieser Fallturm ist der einzige seiner Art in ganz Europa.
  2. … in die Überseestadt fahren. Das neue Stadtviertel in Bremen ist noch im Aufbau. Vor allem Oldtimerfreunde kommen dort aber auf ihre Kosten, denn im Schuppen 1 stehen einige sehr hübsche alte Autos. Außerdem kann man um die Ecke guten Wein und bequeme Wäsche kaufen.
  3. … die Botanika besuchen. Das ist natürlich besonders schön, wenn der Rhododendron blüht. Mit einer Führung erfährt man viel, was man sonst schnell übersehen würde.
  4. … eine Fahrradtour durch den Bürgerpark und eine Schiffsfahrt machen. Für letzteres gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Von Bremen nach Bremerhaven

Wer in Bremen alles gesehen hat, fährt knapp 60 Kilometer weiter ans Wasser bis Bremerhaven. Dort sind zwei sehenswerte Museen: Im Auswandererhaus könnt Ihr die Schiffspassage vieler deutscher Auswanderer in die USA nacherleben. Im Klimahaus quasi nebenan lernt ihr viel über das Klima auf unserer Erde – und natürlich auch zum Klimawandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: