Kreuzfahrt: 10 Dinge, die ich dabei haben muss

Nach mehr als einem Dutzend Kreuzfahrten denke ich beim Packen gar nicht mehr groß nach und habe in der Regel in einer Stunde alles zusammen. Als Mann hat man es da gerade bei den Klamotten vielleicht auch ein bisschen einfacher. Denn irgendwann weiß man, was man ganz bestimmt nie auf einer Kreuzfahrt braucht. Ich habe zum Beispiel schon sehr oft den Kreuzfahrt-Tipp gelesen, dass man Klebeband mitnehmen soll, um damit beispielsweise die Lüftung abzukleben oder lose Teile zu fixieren. Ich war glücklicherweise noch nie in der Situation, dass ich auf dem Schiff dachte, „hätte ich jetzt nur Klebeband dabei“…

Kreuzfahrtschiffe auf den Bahamas
Ja so eine Seefahrt die ist lustig – wenn man die passenden Accessoires
dabei hat.

Andere Dinge will man dafür nicht mehr missen. Hier meine persönliche Top 10, was auf jeden Fall ins Gepäck muss. Die mit einem * versehenen Links sind Affiliate-Links. Wenn Ihr über diese bestellt, erhalte ich eine kleine Provision, am Preis ändert sich für Euch nichts.

1. Ein Band für die Kreuzfahrt-Karte

Kreuzfahrt-Karte mit Schlüsselband
Ohne die Karte geht auf der Kreuzfahrt nichts!

Jeder Passagier bekommt seine eigene Plastikkarte im Scheckkartenformat. Ohne die geht im wahrsten Sinne des Wortes nichts. Man kommt ohne sie nicht mal aufs Schiff oder in seine Kabine. Außerdem ist sie in der Regel das einzig gültige Zahlungsmittel während des Aufenthalts an Bord. Es bietet sich an, ein Schlüsselband/Lanyard an der Karte zu befestigen. Dafür braucht die Karte ein Loch, was die freundliche Besatzung gerne erledigt. Wichtig: Das Loch darf nicht im Magnetstreifen oder im Barcode sein.

Ich trage meine Karte zwar selten um den Hals, aber wenn man das Band aus der Hosentasche rausbaumeln lässt, ist die Karte schneller zur Hand. Und man braucht sie ja schon ein paar Mal am Tag.
Gerne verkaufen die Reedereien die Bänder auch zu – gemessen am Materialwert – happigen Preisen an Bord.

2. Vom Winde verweht: Klammern für die Handtücher

Große Wäscheklammern für die Handtücher auf der Kreuzfahrt
Das 3-Wetter-Taft für die Handtücher – sicherer Halt auf jeder Kreuzfahrt 😉

Auf See ist meistens Wind, mal mehr, mal weniger. Damit man seine Handtücher nicht am anderen Ende des Pooldecks einsammeln muss, wenn man mal kurz die Liege verlassen hat, bieten sich diese überdimensionierten Wäscheklammern an, die es für wenige Euro im Versand* gibt.

3. Viel Handcreme gegen raue Hände

An Bord herrscht ein höheres Risiko für Infektionskrankheiten wie das Noro-Virus und Co. Daher soll man sich mehrmals am Tag die Hände desinfizieren, zum Beispiel vor dem Restaurantbesuch. Das ist grundsätzlich eine wichtige Sache, hat bei mir nur oft schon zu sehr trockenen Händen geführt. Deshalb habe ich immer Handcreme dabei, die mehrfach am Tag zum Einsatz kommt.

4. Eine Haarspülung gegen das Stroh

Die Seeluft ist zwar toll, aber die Kombination aus ihr und dem aufbereiteten Wasser in der Dusche lässt mein Haar nach ein paar Tagen zu Stroh werden. Eine Haarspülung ist daher immer in meinem Kulturbeutel dabei.

5. Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor

Timo mit leichtem Sonnenbrand auf seiner Transatlantik-Kreuzfahrt
Tatsächlich hatte ich auf dieser Kreuzfahrt die Sonne ein wenig unterschätzt…

Tatsächlich kann man auch bei niedrigen Temperaturen einen Sonnenbrand bekommen. Manch ein Skifahrer kann davon ein Lied singen, daher Sonnencreme ins Gepäck und auf die Haut, wenn der Himmel strahlend blau ist und einige Zeit an Deck verbracht wird. In allen Shops auf den Schiffen kann man selbstverständlich Creme und andere Artikel nachkaufen, aber sie sind entsprechend teurer als an Land.

6. Sportsachen gegen die Kreuzfahrt-Kilos

Fitnessstudio auf einem Kreuzfahrtschiff
Wo trainiert es sich besser als mit so einer Aussicht im schiffseigenen Fitnessstudio?

Auf Kreuzfahrten bestehen große Teile des Tagesprogramms aus Mahlzeiten. Auf meiner letzten zweiwöchigen Kreuzfahrt habe ich die Gewichtszunahme durch Training jeden zweiten Tag deutlich reduziert. Und die Aussicht beim Training ist jede Anstrengung wert.

7. Etwas Weißes zum Anziehen

Auf beinahe jeder meiner bisherigen Kreuzfahrten gab es eine White-Party. Ergo muss etwas Weißes zum Anziehen ins Gepäck, auch wenn es nur ein T-Shirt ist.

8. Ohropax zur Sicherheit

Ohropax
Wenn es auf der Kreuzfahrt mal zu laut ist…

Die habe ich immer dabeigehabt, aber nie gebraucht. Bis zum letzten Mal: In der Nachbarkabine hatte eine ältere Dame einen fürchterlichen Husten. 14 Tage zu jeder Tages- und Nachtzeit und die Wände zwischen den Kabinen sind sehr dünn. Da kamen die Ohropax dann zum ersten Mal zum Einsatz.

9. Der Kindle mit vielen E-Books

Mein Kindle begleitet mich so selbstverständlich, dass ich gar nicht extra erwähnen wollte. Gerade auf Kreuzfahrt sind E-Books unschlagbar: Sie verbrauchen keinen Platz im Koffer, können nicht vom Winde verweht werden und zur Not kann über WLAN noch neuer Stoff nachgekauft werden. Letzeres kann aber auf manchen Schiffen teurer sein, als das Buch selbst. Hier geht’s zum Kindle bei Amazon*.

10. Eine Armbanduhr

Sonnenuntergang im Hafen
Früh oder spät? Gerade in anderen Zeitzonen ist die Uhrzeit wichtig – man will ja schließlich nicht die Abfahrt verpassen…

Zuhause oder im Büro habe ich immer Uhren im Blickfeld, unterwegs greife ich zum Smartphone. Auf dem Schiff empfiehlt sich dagegen eine Armbanduhr, zumindest für mich. Da ich mangels Internet seltener zum Smartphone greife, sehe ich so viel einfacher, wann es Zeit für die nächste Mahlzeit ist 😉

 

Mittel gegen Seekrankheit?

Ich habe glücklicherweise überhaupt keine Probleme mit den Bewegungen des Schiffs. Pflaster, Kaugummis, Tabletten, Armbänder und was es da sonst noch alles so gibt, brauche ich nicht. Eine weitere, richtig ausführliche Packliste hat Bettina hier zusammengestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: