10 Hotels in Düsseldorf

Übernachten im Indigo in Düsseldorf

Als Kölnerin in Düsseldorf übernachten – das könnte man fast als sinnlos bezeichnen. Schließlich fahren zwischen beiden Städten häufig Züge, und länger als eine halbe Stunde ist man selten von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof unterwegs. Ich finde aber erstens, dass man einen Abend in der Landeshauptstadt von NRW besser genießen kann, wenn man nicht ständig den Zugfahrplan im Blick behalten muss. Zweitens, und das ist das wichtigere Argument, gibt so viele spannende Hotels in Düsseldorf, dass es einfach Spaß macht, dort zu übernachten. Düsseldorf ist für mich somit das krasse Gegenteil von Münster.

Très chic: Meine Top Hotels in Düsseldorf

Indigo

Das Indigo ist von außen eigentlich ziemlich häßlich. Innen sind die Zimmer aber wirklich stylish und haben den Modeschwerpunkt der Stadt im Fokus: Die Platte des kleinen Schreibtischs beispielsweise ist mit Schnittmustern bedruckt. Das Frühstück ist auch sehr ordentlich und abends kann man einen Gin Tonic an der Bar trinken.

25hours

Die Hotels der 25hours-Kette zeichnen sich dadurch aus, dass sie alle unterschiedlich gestaltet sind. In Düsseldorf ist das Hotel der Tour de France gewidmet, und somit hat alles einen französischen Einschlag. Sogar die Bar ganz oben im Haus serviert französischen Käse und Cocktails, in denen Spirituosen aus Frankreich eine Rolle spielen. Hinzu kommt, dass das 25hours relativ zentral liegt. Top.

Max Brown

Stylish ist auch das Max Brown. Mich hat es an US-amerikanische Hotelzimmer erinnert: Ein kleiner Basketballkorb mit einem Kissen-Basketball, die Dusche mit den typischen Rohren und Hähnen – und dann noch der Blick auf eines der höheren Häuser in der Stadt. Da kann man schnell vergessen, wo man eigentlich ist. Im Max Brown ist das Frühstück inbegriffen. Das ist zwar nicht besonders, aber es reicht, um morgens gesättigt das Haus zu verlassen. Auch das Max Brown liegt ziemlich zentral.

Sehr stylish ist auch das Henris. Dort habe ich allerdings noch nie übernachtet. Dafür hatte ich eine Führung mit der Hotelmanagerin durch das Gebäude. Mehr darüber lest Ihr in einem anderen Artikel.

Ruby Leni

Die Ruby-Kette hat gleich zwei Hotels in Düsseldorf. Das in der Nähe des Hauptbahnhofs, das Ruby Leni, ist zumindest von außen nicht besonders schön, innen ist es aber sehr chic. An der Rezeption loggt man sich selbst mittels Tablet ein. Gute Sache. Allerdings fand ich es nicht so schön, dass die junge Dame hinter der Rezeption keinen Finger gerührt hat, um den beiden älteren Herren links von uns beim Einchecken zu helfen. Sie waren offensichtlich nicht ganz digitalaffin und waren etwas überfordert.

Die Zimmer im Ruby Leni sind ebenfalls frech – mit einem Stockpuppentheater beispielsweise. Die braune Holzvertäfelung gefällt mir ehrlich gesagt nicht dazu, die ist mir zu gediegen. Und dass das Bett auf einer Seite auf Fußbodenhöhe ist, sieht zwar toll aus, ist für ganz junge Menschen aber nicht so richtig praktisch. Außerdem ist das Gebäude ziemlich hellhörig – und bei unserem Besuch im Oktober 2019 war bis tief in der Nacht die Hölle los auf der Straße. Dafür gibt es auf dem Flur eine kleine Küche für Kaffee und Tee.

Gute Hotels in Düsseldorf

Nikko

Das Nikko ist im japanischen Viertel, also in Fußnähe zum Hauptbahnhof. Als ich zuletzt dort war, wurde es gerade kräftig umgebaut. Bei meinem ersten Besuch war ich im Spa. Dort gibt es eine Sauna und einen Swimmingpool. Außerdem ist im Haus ein hervorragendes Restaurant, wenn man japanisch essen möchte.

Friends

Auch das Friends liegt in Fußnähe des Hauptbahnhofs. Hier sieht man, dass ein altes Gebäude umgestaltet wurde. Das hat Charme, wirkt aber an manchen Stellen einfach tatsächlich alt. Bei meinem ersten Besuch dort hatte ich ein unspektakuläres, aber großes Zimmer. Beim zweiten Besuch hatte ich über die App Hotel tonight sehr kurzfristig den Deal des Tages gebucht – und bin im Karl Lagerfeld Zimmer gelandet. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es dort so viele witzige Details gab.

Bodenständige Hotels in Düsseldorf

Motel One

Mit dem Motel One, das nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt ist, macht man nie etwas falsch. Aber kennst du ein Motel One, kennst du im Prinzip alle. Das hat Vorteile, kann auf Dauer aber auch etwas eintönig Türkis werden. Trotzdem: Immer eine gute Wahl. Ich würde mich sehr freuen, wenn es in Münster ein Motel One gäbe. In Düsseldorf gibt es jedoch spannendere Unterkünfte, die nicht unbedingt teurer sind.

Typisch Motel One

Hilton

Das Hilton ist ein typische Business Hotel, in dem man allerdings sehr gut zu Abend essen kann. Ich bin von der Lage nicht wirklich überzeugt.

Maritim

Zimmer im Maritim
Zimmer im Maritim

Wer morgens früh am Flughafen abfliegt, ist im Maritim sehr gut untergebracht. Dort gibt es übrigens auch eine ganz nette Bar, in der es Spaß macht, sich die anderen Gäste anzusehen, und zu überlegen, wo wohl am kommenden Tag ihr Flugziel sein wird. Wenn ich im Maritim übernachte, esse ich aber meistens in einem der Flughafen-Restaurants zu Abend.

Der Artikel aus dem April 2019 wurde im November 2019 ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: