Laufrunden in Münster

Den Aasee hat man nie alleine
Den Aasee hat man nie alleine

Wenn ich geschäftlich unterwegs bin, packe ich meistens die Laufschuhe ein. Ich finde es wunderbar, eine Stadt laufend zu entdecken und dabei gleichzeitig Sport zu machen. Es muss dabei ja nicht zwingend um neue Rekorde gehen.

Eine Kollegin fragte mich, wie ich denn in einer neuen Stadt die Laufstrecken finde. Eigentlich ist das ganz einfach: Ich öffne Google Maps oder Apples Karten, und schaue, wo die nächste größere Grünfläche in der Nähe meines Hotels ist. Dahin laufe ich dann. Das Handy habe ich dabei, um mich nicht völlig zu verlaufen – und zugegebenermaßen auch, um Fotos zu machen. Trotzdem klappt es auf diese Weise nicht immer, eine wirklich schöne Runde zu drehen. Ich erinnere mich an die Strecke, die ich bei glühender Hitze im Industriegebiet in Münster gelaufen bin: Vorbei an Graffiti-Sprühern, frühen Partygängern und Leuten, die am Flussufer grillten, durch einsame Straßen, die ein bisschen runtergekommen sind – und am Ende fehlte mir noch so viel Strecke, weil ich ständig in Sackgassen lief, dass ich nur noch Runden um das Hotel machte. Nicht so gelungen.

Laufrunden in Münster: zwei Klassiker

Deutlich besser läuft man dagegen am Aasee oder auf der Promenade. Beide Strecken sind allerdings sehr bekannt, so dass man sie nie für sich alleine hat. Bei der Promenade, einer etwa fünf Kilometer langen Strecke rund um die Altstadt, kommt hinzu, dass Fußgänger auf einen schmalen Streifen rechts und links der Fahrbahn verwiesen sind. Denn sie gehört den vielen Fahrradfahrern in Münster. Ich fand es darum ziemlich anstrengend, diese Runde zu laufen, weil man ständig ausweichen muss.

Entspanntes Laufen am Aasee in Münster

Entspannter läuft man am Aasee, der von einigen zentral gelegenen Hotels gut zu erreichen ist. Wer beispielsweise im Mövenpick, im Stadthotel oder im Jugendgästehaus übernachtet, sollte sich diese Laufrunde nicht entgehen lassen. Durch eine Brücke, die etwa in der Mitte des Sees über ihn hinweg führt, kann man sowohl eine kleine als auch eine große Aasee-Runde machen. Somit ist die Strecke auch für Einsteiger geeignet.

Ich habe allerdings festgestellt, dass es weniger schön ist, wenn man auf der Weseler Straße, etwa in Höhe des Inselbogens untergebracht ist, denn dann läuft man zunächst einen guten Kilometer, bis man überhaupt am Wasser ist. Den muss man natürlich auch wieder zurücklaufen, dann auch noch leicht den Berg nach oben – und durch ein ödes Wohngebiet. Diese Strecke würde ich nicht mehr laufen.

Wenn dir Laufen zu anstrengend ist, lies diese Schönwetter-Tipps für Münster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: