Kreuzfahrt: Landausflug in Abu Dhabi

Qasr al Hosn: Landausflug in Abu Dhabi auf eigene Faust
Qasr al Hosn

Ich gebe zu, dass ich klar im Vorteil war, als unser Schiff im Hafen von Abu Dhabi anlegte. Da ich bereits 2018 dort eine Woche verbracht hatte, kenne ich die Stadt ganz gut. Dementsprechend war nicht auf einen teuren Landausflug in Abu Dhabi angewiesen, den die Reedereien üblicherweise anbieten. Aber auch, wer zum ersten Mal dort ankommt, hat andere Möglichkeiten. Der Hop on hop off beziehungsweise Big Bus fährt nämlich in der Regel alle wichtigen Sehenswürdigkeiten an. Je nachdem, wie viel Zeit man hat, kann man also ein eigenes Programm zusammenstellen. 

Die Alternative dazu ist natürlich das Taxi. Das geht in Abu Dhabi problemlos. Wer ein bisschen Geld sparen möchte, fährt mit dem Shuttle Bus in die Stadt. In unserem Fall verkehrte der Bus zwischen der Shopping Mall im World Trade Center und dem Hafen. An diesem Einkaufszentrum kann man gut in ein Taxi umsteigen. In der Mall gibt es außerdem neben den üblichen Fast-Food-Ketten auch einige Anbieter mit lokalen Gerichten wie Falafel, Kebap und Minzlimonade.

Was man beim Landausflug in Abu Dhabi nicht verpassen sollte

  • Nein, es reicht nicht aus, die Moschee aus dem Bus beziehungsweise beleuchtet bei Nacht zu sehen. Sie ist das schönste Glaubenshaus außer natürlich unserem Kölner Dom, das ich je gesehen habe. Ganz weiß, überall sind Blumen und Ranken eingelegt. Ihr müsst aussteigen und sie besichtigen.
  • Die Formel 1 Rennstrecke. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das interessant finde, denn ich eigentlich finde ich Motorsport blöd. Aber man kann dort eine Führung machen, und dabei erfährt man doch ziemlich spannende Dinge. Außerdem kann, wer will, auch selbst dort Auto fahren. Das allerdings ist nichts für mich.
  • Der Louvre. Zwar gibt es dort nicht unbedingt Dinge zu sehen, die es nicht in ähnlicher Art auch in Europa üblicherweise in Museen gibt. Aber alleine das Gebäude und die Art der Ausstellung ist einen Besuch wert. Außerdem ist es eben der Louvre Abu Dhabi.
  • Das Emirates Palace ist zwar eigentlich nur ein Hotel. Aber es ist so schön und so prunkvoll, dass ich jetzt sogar ein zweites Mal dort war. Und damit meine ich nicht, dass ich vor dem hohen Gitterzaun stand, sondern ich war drinnen und habe Cappuccino mit Kamelmilch getrunken. Das ist sehr einfach, Ihr müsst Euch nur an den Wachen am Haupttor vorbei trauen. Die Kamelmilch schmeckt übrigens etwas herber als herkömmliche Kuhmilch.

Über diese Highlights lest Ihr mehr in einem anderen Artikel.

Beim Landausflug in Abu Dhabi vom Fort zum Präsidentenpalast

Abu Dhabi hat aber noch mindestens zwei weitere Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Und das sind der Qasr al Hosn und das Qasr al Watan. Ihr sehr es schon an den Namen: Das müssen irgendwie ähnliche Dinge sein. Richtig, denn „Qasr“ heißt Palast. Der Qasr al Hosn ist das älteste Gebäude in Abu Dhabi. Von dort entwickelte sich die Stadt zu dem, was sie heute ist. Der Palast wurde sehr lange renoviert und hat jetzt wieder geöffnet. Die Ausstellungen beginnen bereits außerhalb: Hier könnt Ihr Oldtimer sehen. In den Mauern sind außerdem Gucklöcher, die zeigen, wie sich die Stadt entwickelt hat, und wie Autos Kamele als Transportmittel abgelöst haben. 

Im Palast selbst geht man außerdem durch die Kulturgeschichte des Emirats. Dort seht Ihr Türen, Waffen, Schleier, Kleidung und noch vieles mehr. Gegenüber ist außerdem ein Zentrum für Handwerksarbeit. Hier stehen beispielsweise Webstühle. Außerdem gibt es eine Kaffeezeremonie, auf die wir aber nicht warten wollten.

Das Qasr al Hosn erreicht ihr auch ganz gut zu Fuß vom World Trade Center.

Im Arbeitspalast des Sultans

Nur wenige Meter hinter dem Emirates Palace ist der Qasr al Watan,   der Arbeitspalast des Sultans. Folgt einfach den Schildern „Besucher“, dann kommt Ihr zum Eingang. Von dort fahren Euch Shuttle-Busse ins Zentrum des Palastes. Und dann kommt das große Staunen: ich habe wirklich schon viele Schlösser, Burgen und Paläste gesehen, aber ganz sicher noch einen solchen Prunk. Die hohen, langen Räume, die vielen Gold-Dekorationen, bunten Glasornamente und funkelnden Kronleuchter gehört mit zum Beeindruckendsten, was ich je an Architektur gesehen habe.

Wenn Ihr sowieso schon im Qasr al Watan seid, dann geht doch noch auf einen Kaffee oder Afternoon Tea ins Emirates Palace, bevor Ihr wieder in ein Taxi Richtung Hafen steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: