10 Tipps für Madeira

Madeira, die Blumeninsel vor der Küste Portugals. Die An- und Abreise kann beschwerlich sein, darum ist eine Woche Urlaub fast zu kurz. Auf Madeira selbst fahren zwar jede Menge Busse, bequemer ist es jedoch, einen Mietwagen zu nehmen, mit dem man die Insel auf eigene Faust erkunden kann. Meine zehn ganz persönlichen Tipps für eine Auszeit auf der Insel:

  1. Urlaubslänge: Sieben Tage sind kurz, um die ganze Insel zu sehen – zehn Tage sollten ausreichen.
  2. Unterwegs: Mit einem Mietwagen kann man die Insel umrunden und dort wandern, wo man möchte.
  3. An- und Abreise: Wegen der Winde kann sich die An- oder Abreise nach Madeira verzögern. Sinnvoll ist es darum, im Handgepäck notwendige Medikamente und Kosmetik mit sich zu führen.
  4. Must see: In Funchal sollte man auf jeden Fall am frühen Morgen einmal die Markthalle besuchen. Sie heißt Mercado dos Lavradores und hat außer am Sonntag jeden Tag geöffnet. Nachmittags allerdings gibt es dort nicht mehr viel zu sehen. Es ist darum sinnvoll, früh am Morgen dort vorbeizuschauen. Dann gibt es an den Fischständen noch frischen Fang zu bestaunen und jede Menge Obst und Gemüse in leuchtenden Farben. In der Markthalle werden auch Blumensamen und –knollen verkauft. Wir brachten zwei kleine Säcke mit und tatsächlich sind aus einigen Samen und Knollen Pflanzen geworden, längst allerdings nicht aus allen. Ein Spaziergang durch die Altstadt lohnt sich ebenfalls, aber zuviel Zeit sollte man dort nicht verschwenden.
  5. Unterkunft: Außerhalb des Stadtzentrums gibt es sehr nette Hotels und auch viele Restaurants. Es besteht also kein Zwang, im Zentrum unterzukommen.
  6. Essen: Viele Restaurants bieten für wenig Geld Touristenmenüs an. Das klingt blöd – war aber bei allen unseren Versuchen immer sehr gut und ausreichend und kein Nepp.
  7. Ausflüge: Das Wetter ist sehr wechselhaft. Scheint in Funchal die Sonne, regnet es unter Umständen dort, wo man wandern möchte. Darum ist ein Plan B eine immer gute Idee.
  8. Wandern: Die Wanderung auf den Pico Ruiz können auch Anfänger leicht schaffen. Die Aussicht ist spektakulär.
  9. Reisezeit: Im Winter ist die Insel zwar auch grün. Aber die viel gelobte Blumenpracht fehlt. Darum ist beispielsweise der Februar nicht die beste Reisezeit.
  10. Höhlenbesuch: Die Grotten von Sao Vicente werden Besuchern schmackhaft gemacht. Ich würde sie nur an einem Regentag besuchen.

Madeira im Bild

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.