Checkliste: Notfallnummern und –adressen fürs Urlaubsland

Adressen und Nummern für den Notfall
Adressen und Nummern für den Notfall. Hier: Vorbereitung auf einen Urlaub in Schottland

Oh sicher – dir wird im Urlaub nichts passieren! Aber falls doch etwas passiert, bist du besser vorbereitet, wenn du die wichtigsten Nummern parat hast. Wetten? Hier sind drei Beispiele, was dir auf Reisen passieren kann – und zwar weltweit. In Deutschland genauso wie in Europa oder der ganzen Welt:

  1. Dein Geldbeutel wird gestohlen. Du weißt, du musst 116116 anrufen, um die Kreditkarte, die Girokarte, eventuell die Krankenversichertenkarte, die SIM-Karte und den Personalausweis sperren zu lassen. Dumm nur, dass du dazu spätestens im zweiten Schritt die Kartennummern kennen solltest. Hast du sie parat?
  2. Du bist krank geworden. Jetzt willst du von deiner Auslandsreisekrankenversicherung wissen, was du tun musst, damit sie die Kosten für das teure Krankenhaus und den Rücktransport nach Hause übernehmen. Leider weißt du nicht, bei welcher Gesellschaft du versichert bist, du hast keine Ahnung, welche Versichertennummer und welchen Tarif du hast, und eine Notrufnummer hast du auch nicht dabei.
  3. Du oder dein Reisebegleiter muss dringend in ein Krankenhaus. Die Kommunikation mit dem Taxifahrer verläuft beschwerlich, du hast keinen guten Internetempfang – du weißt nicht, wie du in ein Krankenhaus kommen sollst.

Besser ist darum, du hast eine Liste mit den wichtigsten Adressen und Notrufnummern bei dir, und zwar nicht nur im Handgepäck, sondern wirklich in der Jacken- oder Hosentasche. Hast du die Liste in der Handtasche, und sie ist plötzlich verschwunden, bringt dir diese Liste nicht viel. Lies hier, was auf deiner Notfallliste stehen sollte:

Checkliste für den Notfall

  • Adresse der deutschen Botschaft mit Telefonnummer und gegebenenfalls mit Notfallnummer und den Zeiten, in denen diese Nummer gilt. Vom Auswärtigen Amt gibt es eine Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland. Wer möchte, kann sich dort freiwillig registrieren, wenn er nicht in der Bundesrepublik ist.
  • Adresse mindestens eines Krankenhauses pro bereister Stadt während eines Urlaubs.
  • Notrufnummer von Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen – in Europa und einigen anderen Ländern 112.
  • Nummer des Sperrnotrufs +49116116 sowie die nötigen Kartennummern von Kredit- und Girokarte, Personalausweis, SIM-Karte und eventuell Gesundheitskarte. Zum Sperrnotruf gibt es übrigens auch eine App.
  • Notrufnummer der Auslandsreisekrankenversicherung, deine Versichertennummer und der Tarif.

Falls du übrigens wissen möchtest, wie man sich im Hotel bei Feueralarm richtig verhält, solltest du hier weiterlesen.

Kommentar verfassen