Rundreise durch Malaysia

Gut drei Wochen sind wir mit dem Bus durch Malaysia gefahren: Von Melaka nach Kuala Lumpur, weiter in den Regenwald – Taman Negara. Dann in die Berge, in die Cameron Highlands, und weiter auf die Inseln Penang und Langkawi. Am interessantesten war eigentlich die eine Nacht jenseits der typischen Touristenorte, in Alor Setar. Eine Erinnerung:

So, nun sind wir also in Alor Setar angekommen, der Hauptstadt des Staates Kedah. Hier verirren sich nur selten Touristen hin, außer um von der Fähre auf den Bus umzusteigen oder andersrum. Wir sind zwar auch von der Fähre gekommen, bleiben aber über Nacht. Und zwar, weil wir gerne wissen wollten, wie eine malaiische Stadt aussieht, die kein Touristenziel ist. Überraschung: Sie ist erstaunlich nett mit vielen niedrigen Häusern. Und hat einen ganz bezaubernden Kern mit einer entzückenden Moschee und einem ehemaligen Sultans-Palast. Manchmal wähne ich mich eher irgendwo in einem arabischen Land als in Malaysia.

Von oben: Kuala Lumpur
Von oben: Kuala Lumpur

Allerdings ist es heute so schmerzhaft heiß draußen, dass es kaum zu ertragen ist. Zu allem Überfluss ist Freitag, also der Sonntag der Muslime, und wir haben kein einziges geöffnetes Restaurant gefunden, nicht mal einen Essensstand an der Straße. Also waren wir bei McDonald’s. Immerhin habe ich dort einen Spicy Chicken Burger gegessen, den gibt es bei uns nicht, soviel ich weiß. Man hätte auch einen „Wohlstandsburger“ wählen können. Morgen müssen wir sehr früh zum Flughafen, dann geht der Rückweg in Etappen los. Erst nach KL, dann nach Singapur.

Die Stationen unserer Rundreise

Melaka: UNESCO Weltkulturerbe
Zwei Tage in Kuala Lumpur
Taman Negara: im Regenwald
Wo der Tee wächst: Cameron Highlands
Inselurlaub: Hitze auf Penang
Touri-Spaß auf Langkawi

So klingt es übrigens bei einem Nachtspaziergang im Dschungel:

Was du in Malaysia auf jeden Fall essen musst: Laksa

Laksa in Melaka
Laksa in Melaka

In Malaysia gibt es ein Nationalgericht mit Namen Laksa. Ich habe diese köstliche Variante in Melaka gegessen, in einem kleinen Imbiss bei einem großen Einkaufszentrum, auf einer Bank sitzend unter einem Sonnenschirm. Mein Laksa schmeckte nach Kokosmilch und Korianer, es waren frische Garnelen drin und Chili, kleine Klöße und fritierte Teigstücke sowie Reisnudeln. Lecker.

2 Kommentare auch kommentieren

Kommentar verfassen