Restaurants in Köln-Deutz

on

Mitten in der Stadt, aber durch den Rhein vom Dom und der Altstadt getrennt, liegt der Stadtteil Deutz. Hauptattraktion dort ist die Terrasse des LVR-Turms. Schließlich hat man von dort den besten Blick auf die Kölner Skyline. Außerdem sind in Deutz natürlich der zweitgrößte Bahnhof der Stadt und die LANXESS Arena. Und auch kulinarisch hat die Schäl Sick einiges zu bieten. Neben Restaurants in Köln-Deutz gibt es dort natürlich auch interessante Cafés, Bars und öffentliche Kantinen. Essen gibt es also in Köln-Deutz mehr als genug. Für jeden Geldbeutel, aber auch für jeden Geschmack und Anlass.

Pop-up Restaurant vom Feinsten: KölnSky

Pop-up-Restaurant
Pop-up-Restaurant

Zu festen Terminen und Events könnt Ihr im Triangle-Turm mit Blick auf den Dom oder das Schokoladenmuseum ein mehrgängiges Abendmenü genießen. Ich fand’s super!

Ebenfalls einen tollen Blick auf die Hohenzollernbrücke und den Dom hat man übrigens aus der Bar des Hyatt am Rhein. Es ist zwar schon sehr lange her, dass ich zuletzt dort war, ich denke aber, dass sich an der Qualität der Getränke nichts verändert hat.

Restaurants in Köln-Deutz: Ketten mit exotischen Geschmäckern

Nicht ganz so teuer wie das KölnSky – aber auch nicht so gut – ist im Erdgeschoss des LVR-Turms die Kette Mongo’s. Dort gibt es asiatisches Essen mit besonders exotischen Fleischsorten. Das Restaurant hat allerdings derzeit wegen der Pandemie geschlossen.

Lunch im Mongo's
Lunch im Mongo’s

An der Deutzer Brücke ist außerdem das Bona’me. Dort gibt es im Vapiano-Stil Meze, Pide, Köfte und mehr. Die Kette nennt das selbst „kurdisch-türkische Küche mit orientalischen Einflüssen“. Das Essen ist ganz okay. Ich mag es aber nicht, wenn man sich selbst darum kümmern muss, sein Essen auf den Tisch zu bekommen. Das ist ungemütlich, finde ich.

Chinesische, indische und russische Restaurants in Köln-Deutz

Schöne Farben beim indischen Essen
Schöne Farben beim indischen Essen
  • An der Siegburger Straße ist das Modern China. Dort gibt es Hotpot, also chinesisches Fondue. Im Restaurant sind immer viele Asiaten – ein Zeichen für die Authentizität des Essens dort.
  • Ein sehr gutes, aber sehr kleines Restaurant ist das Indian Masala an der Ecke zur Deutzer Freiheit. Das Essen dort sieht aus wie in Indien, riecht und schmeckt so. Top!
  • Ebenfalls spannend ist das legendäre HoteLux – nicht nur für sein sowjetisches Essen, sondern vor allem auch für die Wodka-Verksotungen. Vor vielen Jahren war es am Rathenauplatz. Dort fand ich es ehrlich gesagt gemütlicher. Aber das essen ist auch in Deutz noch gut.

Frühstücken im Hotel und Mittagessen in der Kantine

Essen gibt es übrigens auch an Orten, die einem bei der Suche nach Restaurants in Köln-Deutz zunächst einmal nicht in den Sinn kommen:

  • Durch die Messe gibt es in Köln-Deutz natürlich auch viele Hotels. Zu Nicht-Corona-Zeiten können auch Besucher in den Hotels frühstücken, die keine Hotelgäste sind. Das ist manchmal richtig toll, manchmal auch nur das typische Hotelfrühstück. Sehr schön ist das Frühstück beispielsweise im Stadtpalais.
  • Nicht weit vom LVR-Turm ist übrigens die LVR-Kantine, in der zu Nicht-Corona-Zeiten auch Externe zu Mittag essen können.

Natürlich gibt’s auch im Deutzer Bahnhof etwas zu essen. Dort ist das Angebot aber sehr übersichtlich: Belegte Brötchen und McD sind dort die Favoriten. Allerdings ist um die Ecke des Bahnhofsgebäudes Richtung Rhein ein Brauhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.