Nostalgie pur: Die Classic Days kommen nach Düsseldorf

Über fünf Meter ist der Chrysler von 1965 lang. Doch Hans-Werner Dietrich hat keine Probleme damit, durch die manchmal eher engen deutschen Straßen zu fahren. Nur das Parken, sagt er, das könne schwierig werden. Denn in ein Parkhaus kommt man mit dem Wagen nicht. Und am Straßenrand eine ausreichend große Lücke zu finden, das ist auch nicht so einfach. Zum Glück ist vor der Messe in Düsseldorf ausreichend Platz. Dort treffe ich Dietrich bei einem Pressefototermin der Classic Days.

Davon abgesehen: So oft fährt Dietrich seinen Traumwagen auch gar nicht. 1000 Kilometer im Jahr – höchstens. Das aber immerhin seit fünf Jahren. Und ganz sicher wird er mit ihm auch am ersten Augustwochenende unterwegs sein. Hans-Werner Dietrich ist nämlich Mitglied im Verein Classic Days. Und dieser wird vom 5. bis 7. August eine „Oldtimer-Gartenparty mit Picknick und Open-Air-Museum“ auf dem Parkplatz Nord der Messe Düsseldorf veranstalten. So beschreibt Marcus Herfort, Geschäftsführer der Classic Days Oldtimer- und Motorsport das Event bei einer Pressekonferenz in der Landeshauptstadt.

Alte Autos zum Bestaunen und noch mehr bei den Classic Days

Er kam mit Freunden vor 16 Jahren auf die Idee, aus ihrer gemeinsamen Vorliebe für alte Autos mehr zu machen. So wurde der Verein gegründet. 2022 findet das jährliche Treffen erstmals auf dem P1 genannten Parkplatz an der Messe Düsseldorf statt. Der ist – eher ungewöhnlich für einen Parkplatz – nämlich mit gut 1400 Bäumen bestanden und somit die perfekte Kulisse für den so genannten Green Park. 

Auf ihm sind „nicht unähnlich einem Lageplan eines Freizeitparks“ die Sehenswürdigkeiten angeordnet: Nostalgic Journey, Lovely Heroes, Wirtschaftswunder-Autos, der Original-DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“, der extra aus England kommt, 30 VW Käfer und noch so viele Attraktionen mehr.

P1 ist übrigens der Parkplatz, auf dem 2018 wegen eines Open-Air-Konzerts 104 Bäume gefällt werden sollten. Letztlich ist das nach vielen Diskussionen nicht passiert, das Open-Air-Konzert konnte nicht in Düsseldorf stattfinden.

Langfristige Kooperation geplant

Weil der Parkplatz, die Nähe zur Stadt und die Infrastruktur für die Besucher*innen so perfekt ist, wollen die Classic Days und die Messe Düsseldorf auch in Zukunft kooperieren. „Das Event passt gut zur Boot und dem Caravan Salon“, sagt Wolfram Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Düsseldorfer Messe. „Außerdem zeigt es den Bürger*innen, dass wir nicht nur B2B-Messen machen.“ Die Messe ist außerdem dabei, ein neues Kompetenzfeld mit Namen Mobilität aufzubauen. Darunter sollen beispielsweise auch der ÖPNV oder Pendelverkehr fallen. Die Classic Days machen sich in diesem Rahmen gut.

Auch Mehdi Schroeder von Destination Düsseldorf freut sich auf und über die Classic Days. Destination Düsseldorf ist eine Vereinigung mit rund 150 Mitgliedsunternehmen, die die Landeshauptstadt und deren Umgebung attraktiver machen wollen. Schroeder ist Schriftführer im Vorstand der Destination Düsseldorf, vor allem aber Leiter Smart Services/Innovation bei der Deutschen Telekom. „Ich bin sicher, dass die Classic Days ein Wirtschaftsfaktor für Restaurants, Hotels und Geschäfte in Düsseldorf werden“, so Schroeder.

Der Verein Classic Days erwartet zwischen 30.000 und 50.000 Gäste zur Veranstaltung sowie etwa 5.000 Oldtimer. Die Classic Days sind am 5. August von 10 bis 18 Uhr, am 6. August von 9 bis 18 Uhr und am 7. August von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Wer schreibt hier? Bettina Blass

Bettina Blaß ist Bloggerin, Buchautorin und Verbraucherjournalistin. Sie gibt Seminare und Workshops rund das Internet wie beispielsweise "Personal Branding" oder "Online publizieren". 2021 hat sie das Buch "Zu Fuß durch Köln" herausgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.