Mit dem 9-Euro-Ticket ins LVR-Landesmuseum nach Bonn

Geht es dir auch so, dass „Frühgeschichte“ oder „Mittelalter“ so theoretische Begriffe sind? Das war halt irgendwann einmal. Und irgendwo. Im LVR-Landesmuseum in Bonn habe ich plötzlich verstanden, dass diese Zeitspannen überall stattgefunden haben, also auch im Rheinland. Denn im Museum werden Fundstücke gezeigt aus Wesseling, Oberkassel oder Mainz. Tatsächlich sind diese Begriffe also gar nicht so theoretisch. Geschichte hat einfach überall stattgefunden. Und in der Ausstellung erfährt man eine Menge über die Lebensweise unserer Ahnen.

Gar nicht altmodisch: Die Architektur des LVR-Landesmuseums in Bonn
Gar nicht altmodisch: Die Architektur des LVR-Landesmuseums in Bonn

Was mich beispielsweise verwundert hat: Unsere Vorgänger hatten schon sehr früh Schmuck. Wozu eigentlich, habe ich mich gefragt. Wenn man jeden Tag sein Essen sammeln und jagen muss, ist es irgendwie klar, dass man Werkzeug und Töpfe erfindet. Aber warum hatte man Schmuck? Er hat ja eigentlich keinen Sinn. Außer, man will zeigen, dass es einem wirtschaftlich so gut geht, dass man sich Dinge ohne tieferen Sinn leisten kann. Darüber hatte ich bisher nie nachgedacht.

Alles in allem ist diese geschichtliche Ausstellung etwas leseintensiv, es gibt aber auch Audioguides. Gut finde ich, dass man Dinge selbst machen kann: Einen Wisentschädel anheben, der acht Kilo wiegt oder an Birkenpech schnuppern, das nach Lagerfeuer riecht. Auch Importgüter lassen sich auf einer Magnettafel ihren Ursprungsländern zuordnen und noch einiges mehr.

Sonderausstellungen im Museum

Im LVR-Landesmuseum gibt es auch Sonderausstellungen. Noch bis Mitte August zeigt das Museum Bilder aus Deutschland aus den 1980er Jahren. Das ist spannend, denn dabei sieht man viele bekannte Gesichter von damals: Joschka Fischer oder Petra Kelly beispielsweise. Es gibt aber auch viele Fotos, die heute unter den Namen Streetphotography fallen. Zum Beispiel eine Ecke in Köln, die ich unbedingt suchen möchte. Ich glaube, sie ist in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Spannend finde ich auch die Serie von Fotos in deutschen Wohnzimmern, die damals so überladen mit Farben und Strukturen waren, dass man sich überhaupt nicht mehr vorstellen kann, wie das die Bewohner*innen ausgehalten haben.

Die nächste Sonderausstellung ab Ende September widmet sich Stillleben aus den Niederlanden.

Mit dem 9-Euro-Ticket ins LVR-Landesmuseum

Das LVR-Landesmuseum erreicht Ihr super mit der Bahn: Von Köln etwa 20 Minuten mit einem Nahverkehrszug. Den Hauptbahnhof Bonn nicht Richtung Stadtmitte, sondern in die Gegenrichtung verlassen. Dann rechts etwa 10 Minuten zu Fuß. 

Im Museum ist auch ein Café. Da die Bedienung uns aber mehrfach ignoriert hat, sind wir wieder gegangen.

Wo ist das LVR-Landesmuseum?

Das LVR-Landesmuseum ist in der Colmantstraße 14-16 in Bonn.

Wer schreibt hier? Bettina Blass

Bettina Blaß ist Bloggerin, Buchautorin und Verbraucherjournalistin. Sie gibt Seminare und Workshops rund das Internet wie beispielsweise "Personal Branding" oder "Online publizieren". 2021 hat sie das Buch "Zu Fuß durch Köln" herausgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.