Dubai: Die ganze Welt im Global Village erleben

Global Village in Dubai
Damit auch jedem klar ist, welches Hashtag genutzt werden soll.

In Dubai trifft man Menschen aus allen Nationen. Entsprechend ist auch das kulinarische Angebot sehr breit. Während beispielsweise in Deutschland indische Restaurants im Vergleich zu Chinesen oder Italienern eher ein Nischendasein fristen, gibt es in Dubai an jeder Ecke indische Restaurants. Kein Wunder, es gibt jede Menge Gastarbeiter und vor allem zahlungskräftige Touristen aus dem Subkontinent. Fast jede Länderküche ist in Dubai vertreten – nur Deutsch trifft man quasi gar nicht. Und alle Länderküchen auf einem Fleck findet man im Global Village.

Global Village: Einmal rund um die Welt

Global Village in Dubai: Eingangsbereich
Im Eingangsbereich geht die Geografie etwas durcheinander…

Sehr spannend ist daher ein Besuch im Global Village. Das ist eine Art Freizeitpark etwas außerhalb der Stadt. Je nachdem, wo man wohnt, vielleicht 15 bis 20 Minuten mit dem Taxi. Linienbusse fahren dort auch hin.

Global Village in Dubai: Big Ben und der schiefe Turm von Pisa
Und noch ein bunter Mix der Bauwerke

Das Global Village bietet in wenigen Stunden eine Reise um die Welt, vor allem kulinarisch. Einige Familien nutzen das Gelände auch für ihren Wocheneinkauf, denn man kann am Eingang wie im Supermarkt Einkaufswagen leihen. Und spätestens, wenn es dunkel wird, wird der Besuch dort durch die unzähligen Lichter unglaublich stimmungsvoll.

Global Village in Dubai: Syrien, Russland, Japan
Hier stimmt die Geografie sogar einigermaßen.

Echte Handwerkskunst und viel Ramsch

Global Village in Dubai: Afrika
Eigentlich ist Afrika ja kein Land…

Aber der Reihe nach: Während am Haupteingang ein ziemlich wilder Mix von Kreml über Pyramiden und Big Ben bis Burj Khalifa herrscht, geht es danach mehr oder weniger nach Ländern geordnet weiter. Gerade für die direkten Nachbarstaaten und andere arabische Länder gibt es sehr umfangreiche Bereiche, Europa oder Afrika sind dagegen ziemlich zusammengeschrumpft.

Global Village in Dubai: Marktbereich
In den Märkten gibt es viel Landestypsiches, oft aber auch viel Ramsch.

In jedem Länderbereich gibt es „landestypische“ Waren zu kaufen, wobei vieles Billigware ist. Teilweise sind es jedoch Sachen, die man in den unzähligen, riesigen Malls in Dubai eben nicht bekommt, wie bestimmte Lebensmittel aus den jeweiligen Ländern. Außerdem ist das kulinarische Angebot sehr umfangreich. Nicht nur in den einzelnen Bereichen gibt es das jeweilige Essen, auch an vielen kleinen Imbissen quer über das Gelände gibt es Futter. 

Global Village in Dubai: Streetfood
Auf dieser Straße gibt es nur Streetfood.

Und das ist echt super gewesen. Egal, was ich probiert habe, die Speisen waren sehr super lecker und sie werden in der Regel frisch vor den eigenen Augen zu bereitet.

Global Village in Dubai: Floating Market
Der schwimmende Markt ist zwar nicht echt, aber echt gut gemacht und das Thai-Food megalecker.

Ein echter Hingucker waren für mich die Boote eines schwimmenden Markts, inspiriert von Thailand. Natürlich gab es dann dort ein höllisch scharfes Thai-Curry.

Global Village in Dubai: Fahrgeschäfte
Die Fahrgeschäfte müssen im Global Village extra bezahlt werden, dafür ist der Eintritt auch sehr günstig.

Man kann das Gelände einmal rundherum ablaufen und hat dann alles gesehen. Neben den Länderbereichen gibt es auch Wasserspiele und eine große Konzertbühne. Anders als in Freizeitparks hier sind im Global Village die Fahrgeschäfte alle auf eine Fläche konzentriert. Außerdem müssen sie separat bezahlt werden. Da der Eintritt ins Global Village weniger als vier Euro kostet, ist das sicherlich zu verschmerzen.

Das Global Village ist bei Nacht noch schöner

Global Village in Dubai: schwimmender Markt
Im Dunkeln ist es sehr stimmungsvoll.

Das Global Village öffnet erst um 16 Uhr und hat in den Sommermonaten Mai bis September generell geschlossen. So kann man den Tag am Pool verbringen oder eine Mall erkunden und abends das Treiben im Global Village bestaunen. Ein Besuch der lohnt. Wer mit einer Kreuzfahrt in Dubai ist, sollte hier allerdings nur hinfahren, wenn das Schiff auch über Nacht im Hafen bleibt.

Dubai Miracle Gardens
Im Sommer wäre es zu heiß für die vielen Pflanzen in den Miracle Gardens

Nicht weit vom Global Village sind übrigens die Miracle Gardens, ebenfalls wegen den hohen Temperaturen nicht im Sommer geöffnet. Einen Beitrag dazu gibt’s in meinem alten Blog einReisender.

Mehr Beiträge zu den Vereinigten Arabischen Emiraten lest Ihr, wenn Ihr hier klickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: