Memphis, Tennessee: Besuch auf der Beale-Street und mehr

Viele bunte Lichter
Beale Street Memphis

Live-Musik in jeder Kneipe, und das sieben Tage die Woche. Das ist Beale Street in Memphis, Tennessee. In der Stadt am Mississippi wurden Stars gemacht: Elvis Presley, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis, Otis Redding – sie alle nahmen ihre Platten bei Sun oder Stax Records in Memphis auf. Ihre Karrieren sind legendär, und ihre Musik wird noch heute gespielt. Zum Beispiel in den Clubs auf der Beale Street. Diese ist für Autos gesperrt, die Polizei ist vor Ort, damit die Feierwütigen sorglos die Musik zelebrieren können.

Während Otis Redding und Johnny Cash längst nicht mehr jedem etwas sagen, so verbinden doch viele Deutsche Elvis Presley mit der Stadt in Tennessee. Kein Wunder, denn der King of Rock‘n‘Roll nahm dort seine erste Schallplatte auf und hat später Graceland, seine Farm, gekauft. Sie ist heute ein wahrer Touristenmagnet.

Sehenswürdigkeiten in Memphis

Wer wenig Zeit in der Stadt hat, bekommt den Gesamtüberblick über die musikalische Geschichte im Rock‘n‘Soul Museum. Man kann außerdem eine Audio-Tour über den Elmwood Cemetery machen, und sollte das National Civil Rights Museum am Lorraine Motel besuchen. Dort wurde Martin Luther King erschossen. Auf Platz 1 der Dinge, die man in Memphis getan haben muss, gehört aber ganz klar auf der Beale Street einen Burger essen und bei guter Live-Musik etwas trinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu