Ein Nachmittag in Bamberg

Bamberg
Bamberg

Einer meiner größten Fehler im Jahr 2020 war es ganz bestimmt, für Bamberg nur einen Nachmittag eingeplant zu haben. Denn die Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe – und das zu Recht! In der fränkischen Stadt stehen außergewöhnlich gut erhaltene Gebäude aus dem 11. bis 19. Jahrhundert, hinter jeder Straßenecke habe ich erneut gestaunt. Allerdings hatte ich eben auch nur wenige Stunden Zeit – und so konnte ich mir nur einen schnellen Überblick über Bambergs Altstadt verschaffen. Das aber im wahrsten Sinne des Wortes.

Bamberg: Hoch zum Dom

Besonders schön ist Bamberg rund um den Dom. Von dort oben hat meinen tollen Blick über die Dächer der engstehenden Häuser in der Altstadt. Direkt neben dem Dom ist außerdem ein historischer Gebäudekomplex, die Alte Hofhaltung. Hier sollte man auf jeden Fall durch den steinernen Torbogen in den Innenhof gehen und sich umsehen. Gegenüber ist die Neue Residenz. Speziell im Frühsommer lohnt sich hier der Abstecher in den Rosengarten. Ich habe noch nie so viele Rosen auf einmal gesehen und vor allem auch gerochen. Sehr schön!

Vom Domberg führt eine Treppe hinunter in die Altstadt. Ich war im Corona-Sommer 2020 überrascht, wie voll es dort war. Und ehrlich gesagt will ich nicht wissen, wie viele Menschen sich durch die Straßen drücken, wenn nicht ein Virus die Weltbevölkerung von allzu weiten Reisen abhält. 

Das Alte Rathaus von zwei Seiten

Die Dominikanerstraße führt dann direkt auf das Alte Rathaus zu, das mitten in der Regnitz auf einem Inselchen steht. Wer über diese Straße geht, kommt genau auf die farbenfrohe Fassade zu. Ich würde aber auch empfehlen, einmal über die Obere Brücke zu gehen, um das Alte Rathaus von der Seite zu sehen. Von dort sieht es aus, als ob das Haus, das wie ein Vogelkästchen auf einem Ast zu balancieren scheint, jeden Moment ins Wasser fallen könnte. Davon abgesehen finde ich es unfassbar, wie viel Wasser durchs Zentrum fließt, und wie viele Brücken und Brückchen es dort gibt. Ich kam mir fast vor wie in Venedig.

Viel Wasser fließt durch Bamberg
Viel Wasser fließt durch Bamberg

Weg von der Altstadt kommt man in eine Fußgängerzone, die sich nicht besonders von der in anderen Städten unterscheidet. Allerdings ist der große Maximiliansplatz sehenswert, auf dem auch Marktstände stehen. 

Kaffee und Abendessen in Bamberg

Zum Kaffee waren wir bei Minges in der Altstadt. Dort gab es zwar nur eine kleine Kuchenauswahl, aber der war lecker. Im Laden werden übrigens auch Kaffeebohnen verkauft, denn Minges ist eine Kaffeerösterei. Weil wir den Kaffee nicht den ganzen Tag mit uns herumschleppen wollten, haben wir ihn im Nachgang im Onlineshop bestellt. 

Zum Abendessen waren wir im Restaurant Kropf. Dort gibt es ein Köstlichkeiten-Menü mit sieben Gängen. Das Essen war sehr gut, den Service fand ich etwas distanziert.

Ein Nachmittag in Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.