In der Welt bekannt und beliebt: Kölle es övverall

Egal, wohin man fährt, überall findet man ein Stückchen Köln: In Chicago wurde beispielsweise ein Stein vom Dom verbaut, in Memphis in der Uni hängt ein Bild von ihm, Kölsch bekommt man in vielen Restaurants und Kneipen rund um den Globus. Kölle ist also überall, ist meine Erfahrung. Wo ich ein Stückchen Heimat in der Ferne schon gefunden habe, seht Ihr hier. Klickt auf die Bilder, um mehr Infos zum Aufnahmeort zu bekommen:

4711 Werbung in Abu Dhabi – wo Kölle so überall ist

4711 Werbung auf Telleruntersetzer in Restaurant in Abu Dhabi
4711 Werbung auf Telleruntersetzer in Restaurant in Abu Dhabi

Einen meiner schönsten Funde überhaupt hatte ich 2018 in Abu Dhabi. Im Restaurant Azkadenya in der Marina Mall ist 4711-Werbung auf Untersetzern aus dünnem Papier. Ich wollte natürlich wissen, was im Text steht. Und nachdem ich der Bedienung klar gemacht hatte, dass wir aus der Stadt kommen, in der 4711 erfunden wurde, holte sie jemanden aus der Küche, der die arabische Schrift lesen kann. Der Text heißt ungefähr: „1796 erstmals in Köln hergestellt und seitdem unverändert“, es handelt sich also wirklich um Werbung.

Letztlich weiß ich nicht, wer von uns beiden erstaunter war: Der Herr, der das übersetzt hat, oder ich. Ich erzählte ihm ein bisschen von der Geschichte, und bestätigte ihm, dass das Eau de Cologne noch immer hergestellt wird, sehr bekannt ist, das Logo unverändert ist. Er konnte es kaum glauben, meinte aber, das werde er von jetzt an jedem erzählen. Und auch, dass „Eau de Cologne“ aus Cologne, also Köln kommt.

Karl Marx hat in Köln gelebt – wird mir in Trier klar

Karl Marx ist zwar in Trier geboren, lebt aber mehrere Jahre in Köln. Dort arbeitete er ab 1842 in der Schildergasse für die Rheinische Zeitung für Politik, Handel und Gewerbe. Weniger Monate später wurde er zum Chefredakteur der Zeitung. Außerdem hat Marx Friedrich Engels erstmals in Köln getroffen. 1848, nach einer Zeit im Ausland, kommen die beiden nach Köln zurück und gründen die Neue Rheinische Zeitung. Ein Jahr später verlas Karl Marx sein Manifest der Kommunistischen Partei im Gürzenich. Danach musste er fliehen. Das alles habe ich im Karl-Marx-Haus in Trier gelernt. Dort gibt es mehrere Stationen, die an sein Leben und Wirken in Köln erinnern.

In der Welt bekannt und beliebt: Kölle es övverall
Erinnerung an die Kölner Zeit

Köln im Fallturm in Bremen

Ein bisschen Köln geht immer
Ein bisschen Köln geht immer: im Fallturm in Bremen

An einem besonders ungewöhnlichen Ort habe ich einen Hinweis auf Köln-Porz gefunden: In der Fensterscheibe in der Spitze des Fallturms in Bremen wird die Richtung zu diesem Stadtteil gewiesen. Im Fallturm werden physikalische Experimente durchgeführt, die unter anderem vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt finanziert werden. Und die sitzen unter anderem in Köln-Porz.

Weitere Funde zu unserem schönen Kölle aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt

Klickt Euch durch die Bilder:

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert. Letzte Aktualisierung: September 2021. Entgegen der Regel, aus Klimaschutzgründen ab 9/2021 nur noch zehn Bilder pro Artikel zu verwenden, wird dieser Inhalt mehr Fotos enthalten. Er lebt davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.