Was der Januar 2024 in Köln bringt

So stellt sich das KI-Tool Dalle das Leben in Köln im Januar vor. Allerdings nicht in der heutigen Zeit.

Köln ist eine Großstadt – und entsprechend viele Möglichkeiten hast du hier, deine Zeit zu verbringen. Ob du gut essen gehst, in einer Bar einige nette Stunden mit Freund*innen verbringst oder die Theater, die Oper oder ein Konzert besuchst: Oft hast du die Qual der Wahl. Das gilt natürlich auch für den Januar 2024 in Köln.

Meistens ist die Auswahl an schönen Dingen in Köln sogar so groß, dass das ein oder andere untergeht. Ich habe dir hier einige Tipps für Köln für den Januar 2024 aufgeschrieben:

Im Januar verzichten jährlich viele Menschen auf Alkohol. Falls du dich für den Dry January entscheidest: Es gibt von Gin de Cologne oder vom Siegfried Gin jeweils eine alkoholfreie Variante, die für dich vielleicht interessant sein könnten.

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten: Der Ticketverkauf für Loss mer Weihnachtslieder singe 2024 hat bereits am 23. Dezember 2023 begonnen. Aber vielleicht hast du Glück und bekommst auch noch jetzt Karten? 

Bis 7. Januar kannst du noch Heinzels Wintermärchen auf dem Heumarkt besuchen. Bei gutem Wetter siehst du dort so ab nachmittags einen Feuerspucker und einen Drachen.

Januar heißt: Karneval ist nah!

Ab 14. Januar ist das Divertissementchen  auf der Bühne und feiert sein 150jähriges Jubiläum. Leider sind alle Tickets bereits ausverkauft. Aber vielleicht kannst du über Fansale noch Karten von Leuten kaufen, die nicht zur Veranstaltung gehen können.

Wenn wir schon bei Karneval sind: Am 26. Januar ist Jeck hoch 4, die WDR 4 Karnevalsparty im Carlswerk in Köln. Karten gibt’s hier.

Apropos – das bedeutet natürlich auch, dass du dich jetzt dringend um dein Karnevalskostüm kümmern solltest. Nicht vergessen: Deiters ist umgezogen!

Januar 2024 in Köln: Mit Kultur ins neue Jahr

Noch bis 28. Januar 2024 hast du Zeit in die Retrospektive Füsun Onur im Museum Ludwig zu gehen.

Am 31. Januar gibt es im Comedia Theater eine Crime Cologne Lesung mit Dietmar Bär und Denis Scheck. Der Vorverkauf dafür hat jedoch bereits im Dezember begonnen. Manchmal kann man für die Lesungen aber noch vor Ort Karten von Besucher*innen abkaufen, die sie nicht benötigen. 

Noch bis März hast du übrigens Zeit The Mystery of Banksy in Ehrenfeld zu besuchen. Und bis April hast du noch die Möglichkeit, die Revisions-Ausstellung der Warlpiri im Rautenstrauch-Joest-Museum zu sehen.

Und falls du noch nicht in Himmel und Kölle gewesen bist, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt. Das Musical ist einfach wunderbar.

Zum Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.