Was der Februar 2024 in Köln bringt

Karneval in Köln. Erstellt mit DallE

Februar in Köln – ganz klar wird Karneval in diesem Monat im Fokus stehen. Altweiber ist am 8., Rosenmontag am 12. Februar. Nur für den Fall, dass das noch nicht in deinem Kalender steht. Falls du noch auf der Suche nach einem Kostüm bist, vergiss nicht, dass Deiters an den Zülpicher Platz gezogen ist. Direkt daneben findest du in einem anderen Geschäft weitere Accessoires für die närrischen Tage. Und am Gürzenich ist noch immer der Shop von Karnevalswierts.

Altweiber gibt’s übrigens unter anderem im Stukmans in Sülz eine Party. Für alle, die schon älter sind: Das war früher das ABS. Tickets gibt im Vorverkauf online.

Noch bis 11. Februar ist das Divertissementchen  auf der Bühne und feiert sein 150jähriges Jubiläum. Leider sind alle Tickets bereits ausverkauft. Aber vielleicht kannst du über Fansale noch Karten von Leuten kaufen, die nicht zur Veranstaltung gehen können. Davon abgesehen kannst du dich auf der Internetseite registrieren, um künftig direkt zum Start des Vorverkaufs informiert zu werden.

Tipp: Das Divertissementchen gibt’s im WDR am 10. Februar 2024 ab 11:15 Uhr. Und die Puppensitzung 2024 könnt ihr für 11,11 Euro auch direkt in euer Wohnzimmer streamen.

Karneval und Valentinstag fallen zusammen

Auf Karneval folgt der Valentinstag. Unpraktischerweise ist der 14. Februar Aschermittwoch. Restaurants werden sich also entscheiden müssen, ob sie Fischgerichte servieren oder mehrgängige Menüs für Verliebte. So oder so gibt es in Köln viele Möglichkeiten, gut essen zu gehen.

Kunst und Kultur in Köln

Noch bis März hast du übrigens Zeit The Mystery of Banksy in Ehrenfeld zu besuchen. Und bis April hast du noch die Möglichkeit, die Revisions-Ausstellung der Warlpiri im Rautenstrauch-Joest-Museum zu sehen.

Und falls du noch nicht in Himmel und Kölle gewesen bist, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt. Das Musical läuft noch bis April und ist einfach wunderbar.

Nur eine knappe Woche Zeit hast du dagegen, die Ausstellung im Foyer des Kammermusiksaals des Deutschlandfunks zu besuchen. Sie ist Gerhard Weber gewidmet, dem Architekten des Deutschlandfunk-Gebäudes. Besucher*innen können sich dort über die Baugeschichte des Hauses, die Biographie des Architekten und seine wichtigsten Bauwerke informieren. Die Ausstellung ist Teil der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum des Deutschlandradio. 

Abstecher nach Bonn

Im Beethoven-Haus in Bonn gibt es eine neue Ausstellung. Sie heißt Tonkunst. Zu sehen sind dort Objekte von Jan Karczewski. Seine Skulpturen sind veränderte, gebrauchter Gegenstände, die auf den ersten Blick wie Musikinstrumente scheinen. Ihnen gegenübergestellt werden historischen Instrumente, die der Dürener Sammler Josef Zimmermann zusammengetragen hat. Die Ausstellung läuft bis Anfang April.

Zum Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.