Von Brauhaus bis Burger: 5 Restaurants in Münster

Gasthaus mit Geschichte
Gasthaus mit Geschichte

Weil ich in Münster so oft geschäftlich bin, habe ich natürlich auch viele Möglichkeiten, dort Restaurants auszuprobieren. Bei einigen Gastronomieempfehlungen habe ich mich dabei auf das Buch Der neue Stadtführer für Münster verlassen. Damit bin ich häufig schon gut gefahren. Bei manchen Restaurants bin ich aber anderer Meinung. Darüber habe ich ausführlich in einem zweiten Beitrag geschrieben. Manche Restaurants finde ich auch einfach, weil sie von außen nett aussehen, oder weil es beispielsweise bei Tripadvisor einen Eintrag gibt.

Grundsätzlich finde ich das gastronomische Angebot in Münster allerdings eher durchschnittlich – so wie auch die Hotelsituation. Aber vielleicht ist man einfach verwöhnt, wenn man in Köln wohnt, und Düsseldorf um die Ecke ist. In beiden Rheinmetropolen gibt es eben tolle Restaurants. Trotzdem habe ich auch in Münster schon ordentlich gegessen, und zwar hier:

Lecker Essen in Münster: Traditionsrestaurants und hippe Läden

Vinothek am Theater
Tatsächlich bin ich schon zweimal in der Vinothek am Theater gewesen. Das Separée gefällt mir dort zwar nicht so gut, weil man keinen schönen Blick hat, aber wenn man vorne sitzen kann, ist es hübsch. Der Name lässt es schon erahnen: In der Vinothek gibt es tolle Weine. Aber auch die Speisen sind ganz nett: Ich mag den Tapasteller. Mein Favorit bei den vielen Kleinigkeiten ist der würzige Schinken.

Altes Gasthaus Leve
Sehr hübsch ist es im Alten Gasthaus Leve, einem Traditionshaus. Ich hatte dort den Wurstteller und eine Herrencrème und war satt bis zum nächsten Morgen. Das Gasthaus hat eine Guide Michelin-Empfehlung. Das finde ich ein bisschen überzogen. Das Essen ist zwar gut, aber nicht besser als beispielsweise in den Kölner Brauhäusern.

Il Pizzaiola
Sehr angetan war ich im Il Pizzaiola. Dort gibt es einen köstlichen Salat mit Erdbeeren, und meine Pizza hatte ordentlich Schärfe. Die Pizze drehen sich in einem großen Ofen, und wer Blick darauf hat, kann zusehen, wie der Teig innerhalb kürzester Zeit aufgeht. Ich habe in Münster übrigens schon häufiger in italienischen Restaurants gegessen. Dazu gibt es bald einen eigenen Artikel.

Hochstapler im Hafen
Einen guten Burger hatte ich im Hochstapler im Hafen. Wir hatten zu zweit allerdings nur eine Portion Fritten bestellt, das war uns letztlich zu wenig, um satt zu werden. Darum haben wir noch etwas nachgeordert. Ohne Reservierung ist es ziemlich schwierig, dort zu den Stoßzeiten unterzukommen. Wir hatten letztlich noch ein Plätzchen an der Bar zugewiesen bekommen. Im Hochstapler gibt es auch ganz leckere Cocktails.

Cocktail im Hochstapler
Cocktail im Hochstapler

Überhaupt finde ich den Hafen in Münster sehr nett, um auszugehen. Allerdings gibt es dort auch einige Restaurants, die viel zu groß sind, und in denen Convenience Food angeboten wird. Es lohnt sich also, ein wenig die Augen offen zu halten, und nicht blind in jedes Lokal zu gehen.

A2
Am Aasee kann man natürlich besonders nett im A2 sitzen. Der Flammkuchen mit Rucola war lecker. Wir haben ihn vorher mit einer Runde Tretboot abtrainiert.

Auszeit am Aasee und Besuch im A2
Auszeit am Aasee und Besuch im A2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: