Tipps gegen Taschendiebe

In Argentinien waren gleich zwei Taschendiebe sehr nah an mir dran, in Brüssel hatte ich das Glück, dass ein Kollege mich warnte. Aber zwei meiner Bekannten sind aktuell erst die Handtaschen gestohlen wurden. Grund genug, das Thema näher zu beleuchten:

Taschendiebe schätzen Menschenmassen und Großveranstaltungen. Denn dort können sie unbeobachtet ihre Arbeit verrichten, da der von ihnen gewünschte und notwendige Körperkontakt nicht auffällt. „Außerdem sind sie hoch professionell“, sagt Birgit Spier, Kommissariatsleiterin beim Landeskriminalamt in Berlin. Kaum ein Bestohlener bemerkt, dass er gerade zum Opfer wird oder wurde.

Denn vollständigen Artikel könnt ihr auf aktiv-online.de lesen.

6 Kommentare auch kommentieren

  1. Martin sagt:

    da hast du Glück gehabt, ich wohne seit 12 Jahren in Südamerika und weiss was passieren. Mir wurde bislang „nur“ mein Pferd geklaut, anderen das sogar das Leben.. Ich habe mal einen Bericht mit Videos darüber verfasst, was euch auf Reisen dort so alles passieren kann. Er soll nicht abschreckend wirken, sondern darauf hinweisen wie man sich clever verhält.
    Harte reale Videos: Raubüberfälle auf Touristen in Südamerika. Schauen und lernen!http://www.lateinamerika-reisemagazin.com/2013/07/30/harte-reale-videos-raububerfalle-auf-touristen-in-sudamerika/ Gruesse Martin

    1. BettinaBlass sagt:

      Danke, Martin! Ich hatte vor vielen Jahren auch schon mehr Pech: In Peru, genauer gesagt in Puno, wurde mir mein Rucksack geklaut. Wohlgemerkt weder Geld noch Pass oder Kamera. Dafür aber alle Klamotten, das Tagebuch und die bereits belichteten Filmrollen. Das war ziemlich blöd, weil ich schlecht so viel Kleidung nachkaufen konnte. Ich bin dann früher nach Hause geflogen und habe die Reise im Herbst beendet. Ich bin allerdings auch sehr viel in Lateinamerika gereist, ohne dass etwas passiert ist. Im Gegenteil habe ich sehr oft sehr hilfsbereite und liebenswürdige Menschen getroffen.

      1. Martin sagt:

        ja warum auch nicht, überall auf der Welt gibt solche und solche,. wenn ich mir anschaue was da in Deutschland so passiert,, ist das auch nicht gerade das Gelbe vom Ei,, kommt natürlich auch immer drauf an wo man wohnt,

        1. BettinaBlass sagt:

          Absolut! In Köln gibt es unfassbar viele Taschendiebe und Trückbetrügereien. ich war in Lateinamerika jeweils vier Wochen unterwegs in Ekuador, Mexiko, Guatemala, Costa Rica, Bolivien, Peru, Argentinien sowie zweimal auf Kuba.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu