Nur noch bis 3. Mai 2015: Todesfabrik Auschwitz im NS-Dokumentationszentrum Köln

Todesfabrik Auschwitz - Ausstellung bis Mai in Köln
Todesfabrik Auschwitz – Ausstellung bis Mai in Köln

Es ist ganz sicher keine leichte Kost: Im EL-DE-Haus, dem Kölner NS-Dokumentationszentrum, läuft noch bis Anfang Mai eine Sonderausstellung zum Konzentrationslager Auschwitz. Zunächst scheint die Ausstellung aus nicht mehr als einigen Stellwänden zu bestehen. Doch diese sind in zwei großen Räumen angeordnet, und an fast allen Stellwänden gibt es ein Bildschirm mit weiterführenden Informationen zur Selbsterkundung. Die Ausstellung kombiniert die Fakten der technischen und architektonischen Zeichnungen mit den Emotionen in den Bildern, die Häftlinge gemalt haben. In den Bildschirmterminals ist zusätzlich unter anderem die Lebensgeschichte von Häftlingen beschrieben. Sie schildern auch den Lageralltag zwischen Zwangsarbeit, Appellhof, Baracken, Gaskammer oder ab und zu dem Besuch im Lagerbordell. Wer noch nie im EL-DE-Haus war, kann die Ausstellung als Anlass nehmen, um sich auch in den anderen Räumen umzusehen, besonders in den Gefangenenzellen im Keller. Aber auch wenn man schon einmal im NS-Dokumentationszentrum war, ist der Besuch der Ausstellung empfehlenswert – zumindest, wenn man sich für die deutsche Geschichte interessiert. Wichtig ist in beiden Fällen, viel Zeit mitzubringen, denn speziell an den Medienterminals kann man tief in die Geschichte von Auschwitz eindringen. Davon abgesehen ist auch das Dokumentationszentrum größer, als es von außen wirkt. Der Eintritt kostet 4,50 Euro für Erwachsene.

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu