Lecker Essen in Köln: Hase

Angespargelt
Angespargelt

Ich bin überrascht, wie herzlich Stammgäste im Restaurant Hase in der St.-Apern-Straße in Köln begrüßt werden: Eine Umarmung hier, ein Bützje da. Wir sind defintiv keine Stammgäste. Ich war vor etwa 15 Jahren einmal dort, dieses Mal kommen wir mit dem Gutscheinbuch Taste Twelve. Wer es vorlegt, bekommt die günstigere Hauptmahlzeit gratis. Trotzdem heißt man uns willkommen, wir sichern uns einen Tisch an der offenen Terrassentür, den draußen ist es frühlingshaft. Mir allerdings ist es zu kalt, um auf der Straße zu sitzen. Und ich mag den Gestank der rauchenden Gäste nicht.

Es gibt Spargel, was sonst im Mai? In meinem Fall mit Kalbsrücken. Der hätte gerne etwas größer sein dürfen – aber was soll’s? Dieser Teil unseres Drei-Gänge-Menüs kostet uns ja nichts. Als Vorspeise gab’s Spargelcrème-Suppe mit Garnelen, der Nachtisch ist ein echter Kracher: Rhabarber-Cheesecake mit Erdbeer-Basilikum-Eis. Speziell Letzeres ist toll. Auch der Aperitif hat es in sich: Sekt mit Sauerkirsch – eine nette Kombination.

Fazit: nicht günstig, aber angemessen. Sehr freundliche Atmosphäre. Super Essen und Getränke.

*Update 16. Januar 2016*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu