Lecker Essen in Köln: Dreikönigstorte im Chocolat Grand Café

Schokoladentorte
Meine Meinung: reicht für zwei!

Schokolade, Schokolade und nochmals Schokolade – das hat man im Mund, wenn man ein Stück der Dreikönigstorte im Chocolat Grand Café im Kölner Schokoladenmuseum isst. Ich gebe es zu: Ich war bereits nach dem ersten Bissen voll, denn die Torte ist mächtig. Das bestätigt uns auch die Bedienung, und sie fügt hinzu: „Die Dreikönigstorte ist unsere ganz besondere Spezialität und sie verkauft sich am besten.“ Wer es tatsächlich schafft, das ganze Stück Dreikönigstorte zu essen, wird am Ende möglicherweise überrascht, vielleicht sogar enttäuscht sein, dass die goldfarbene Kugel, die jedes Stück Kuchen verziert, innen hohl ist.

Zwischen Völlerei und Luxus: ein Genuss

Blick auf den Rhein
Aus dem Café im Schokoladenmuseum hat man einen guten Blick.

In den sozialen Netzwerken wird die Torte übrigens gerne mit Begriffen wie „Völlerei“, „Dekadenz“ oder „Luxus“ in Verbindung gebracht. Einig sind sich jedoch alle, die sie gegessen haben: Sie schmeckt hervorragend. Der Name bezieht sich übrigens auf die Heiligen drei Könige, deren Gebeine im Kölner Dom in einem goldenen Schrein liegen sollen.

Wer sie probieren möchte: Das Chocolat Grand Café ist in der Regel sehr gut besucht. An Wochenenden kann es vorkommen, dass man gar keinen Platz bekommt, oder sich mit fremden Menschen einen Tisch teilen muss. Das liegt natürlich daran, dass die Kuchen hier hervorragend sind, aber auch daran, dass man durch die großen Fenster einen guten Blick auf den Rhein hat. Und wer seine Runde durchs Schokoladenmuseum gedreht hat, ist am Ende so ermüdet, dass er sich vor weiteren Aktionen mit Kaffee und Kuchen stärken muss. Wo könnte man das besser als hier?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu