In Ehrenfeld wird jeder geliebt

Ganz genau Du!
Ganz genau Du!

„Mich?“, frage ich mich jedes Mal, wenn ich am Bahnhof Ehrenfeld aussteige und auf die Treppe zugehe, die mich nach unten und Richtung zuhause führt. Denn dort steht seit einiger Zeit an der Rückwand der Treppenüberdachung blau aufgesprüht „Du“ – und dahinter ist ein Herz. „Mich liebt jemand“, denke ich dann, und ich weiß nicht, wer es ist. Aber ich freue mich sehr darüber. Und mit mir vielleicht ganz viele Menschen, die täglich oder öfter diesen Weg gehen, denn wann bekommt man schon einmal so offen gesagt, dass man geliebt wird. Und das von einer ganz fremden Person.

So schlicht das „Du“ mit dem Herzen dahinter ist, es erzeugt bei mir deutlich positivere Gefühle, als viele Graffitis von bedeutenden Künstlern, die wir in Köln haben, denn die sind mir sehr oft zu destruktiv und morbide. Ein Knochenmann, ein gehäutetes Kaninchen,ein Gesicht, dessen unterer Teil fehlt, und dessen Schädeldecke sich auflöst in Flaschen und Zahnrädern. Alles sicherlich sehr gut gesprüht, wahrscheinlich sogar hoch gesellschaftskritisch. Und natürlich um ein Vielfaches besser, als die ganzen nutz- und sinnlosen Selbstdarstellungen von Sprayern, die einfach nur ein Wort oder ihren Namen als Duftmarke hinterlassen. Aber irgendwie auch deprimierend, wenn man sich diese Endzeitstimmungsmotive ständig ansehen muss. Da ist so ein einfaches kleines „Du“ mit einem Herzen dahinter irgendwie erquickender. Finde ich zumindest. Selbst dann, wenn ich weiß, dass ich eigentlich gar nicht gemeint war. Aber das tut nichts zur Sache. Ich hoffe allerdings, dass der oder die Auserwählte sich vom „Du“ genau so angesprochen fühlt, wie ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu