Geschmackssache Müsli: Alles gesund, oder was?

Welches Müsli hat am wenigsten Kalorien?
Welches Müsli hat am wenigsten Kalorien?

Die Vielfalt der bunten Müslipackungen im Kaufland in Köln-Ehrenfeld erschlägt mich fast: Mit Nuss, Schoko oder Beere? Joghurt, light oder quietschbunt? Ich suche hier Vergleichspackungen zu W.K. Kellogg Plant Protein Crunchy Müsli, das ich von Oh! Of the Day als Probe kostenlos bekommen habe. Zugegeben: ich suche sehr lange nach Vergleichspackungen, denn tatsächlich haben die meisten Angebote deutlich mehr als 14 Gramm Fett und 13 Gramm Zucker auf 100 Gramm.

Letztlich verlasse ich den Supermarkt mit dem Bio-Schoko-Müsli von Kaufland (16 Gramm Fett und 18 Gramm Zucker), mit „Kraft durch Natur“ von Bio-Zentrale mit ebenfalls 16 Gramm Fett und 19 Gramm Zucker und mit Vitalis Super 30% Protein von Dr. Oetker mit 18 Gramm Fett und 11 Gramm Zucker. Meine erste Erkenntnis: Der Fett- und Zuckergehalt von W.K. Kellogg ist gar nicht so schlecht. 

Mein Müsli-Test
Mein Müsli-Test

Zuhause vergleich ich dann noch die Kilokalorienangabe pro Portion, das sind 40 beziehungsweise 45 Gramm Müsli. Und nun bin ich doch amüsiert: Egal, wie viel Zucker und Fett die Müslis haben, sie haben alle vier zwischen 197 und 205 Kilokalorien. 205 Kilokalorien hat ausgerechnet „Kraft der Natur“, in dem gar keine Schokolade, sondern Beeren enthalten sind. Und trotz der relativ niedrigen Fett- und Zuckerwerte kommt W.K. Kellogg eben auch auf 199 Kilokalorien. Ich messe schnell ab: Meine zwei Esslöffel Müsli am Morgen haben knapp 20 Gramm, also die Hälfte der angegebenen Kilokalorien. Ich suche im Internet einen Vergleich: 100 Gramm Putenbrust hat ähnlich viele Kilokalorien, 100 Gramm Forelle, 100 Milliliter Haferdrink oder 30 Gramm Bananenbrot.

Mit welchen Siegeln die Müslis sich schmücken

Vom Vergleich der Nährstoffe abgesehen sind die vielen bunten Siegel auf den Verpackungen interessant:

  • W.K. Kellogg ist vegan, enthält kein Palmöl und 10 Cent pro Packung gehen an ein Sozial- oder Umweltprojekt.
  • Kaufland: ist Fairtrade, vegetarisch und hat das EU-Biosiegel
  • Bio-Zentrale wurde ausgezeichnet für die gut recycelbare Verpackung. Es ist in meinem Vergleich das einzige Müsli, das auf einen Pappkarton verzichtet. Außerdem ist es vegan und hat ebenfalls das EU-Bio-Siegel.
  • Dr. Oetker hat keine Siegel.

Und welches Müsli schmeckt gut?

Müsli als Topping am Morgen
Müsli als Topping am Morgen

Auch beim Geschmack unterscheiden sich die Müslis:

  • W.K. Kellogg schmeckt nicht sehr süß, dafür erstaunlich schokoladig. Die Kokosnuss, die enthalten sein soll, schmecke ich nicht. Ich finde das Granola ein bisschen hart. Andere sagen: knackig.
  • Kaufland dagegen schmeckt hauptsächlich nach Schokolade und ist süß.
  • Kraft der Natur ist süß und schmeckt nach Beere.
  • Dr. Oetker finde ich eigenwillig: Auf der Packung sieht man hauptsächlich Nüsse und Haferflocken, das Müsli selbst sieht eben aus wie Schokoladenmüsli. Es schmeckt sehr karamellig-schokoladig und sehr süß.

Übrigens: Das Müsli von W.K. Kellogg finde ich viel leckerer als den Müsli-Riegel, den ich vor einigen Wochen getestet habe.

Was man mit Müsli noch machen kann

Müsli landet üblicherweise morgens auf meinem Quark mit Obst. Aber, so dachte ich, vielleicht kann man damit auch Kekse aufpeppen. Ich habe mir ein Rezept für Albertkekse genommen, weil ich den Namen lustig fand, und ihn noch nie gehört habe. Erstaunt stellte ich dann fest, dass das ein feststehender Begriff und das Internet voll mit entsprechenden Rezepten ist. Ich habe meines etwas abgewandelt: Ein Drittel des Mehls durch Haferflocken ersetzt, die Hälfte der Butter mit Magerquark. Grundsätzlich nehme ich nur ein Drittel des Zuckers aus der Mengenangabe. Und davon ersetze ich üblicherweise ein Drittel durch Birkenzucker. Dieses Mal habe ich drei Esslöffel W.K. Kelloggs Plant Protein Crunchy Müsli dazugefügt, also eine dreiviertel Portion im Prinzip. 

Benötigte Zeit: 1 Stunde.

Albert-Müsli-Kekse

  1. Zutaten mischen

    Du mischst Mehl, Speisestärke, Butter, Zucker, Ei, Salz, Vanillinzucker, Backpulver und Milch. Und fügst etwas Müsli dazu.Alle Zutaten mischen

  2. Kalt stellen

    Dann muss der Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank.

  3. Teig ausrollen

    Jetzt rollst du den Teig auf einem Backblech aus und heizt den Backofen vor.Teig mit Kochbuch

  4. Kekse backen

    Die Kekse kommen für etwa 20 Minuten in den Backofen.Die kekse backen. Ich habe sie mit mit Blockschokolade beraspelt.

Das Ergebnis: ein Müslikeks

Müslikeks mit Marmelade
Müslikeks mit Marmelade

Nach dem Backen schmeckt man das Müsli gar nicht mehr, weder die Schokolade, noch die Kokosnuss. Aber der Keks schmeckt knackig, schließlich sind Haferflocken und Müsli drin. Er ist erstaunlicherweise überhaupt nicht süß, erinnert mich ein wenig an ein Müslibrötchen vom Bäcker. Das hat den Vorteil, dass man ihn als eine Art Frühstücksbrot mit Müsli und Erdnussbutter essen kann. Das erhöht dann zwar die Kalorienzufuhr wieder deutlich. Aber lecker ist es schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.