Flug mit Hong Kong Airlines

Es ist schon ziemlich spät, als wir im Flieger von Shanghai nach Hongkong noch eine volle Mahlzeit bekommen, nach Mitternacht nämlich. Das liegt daran, dass wir mit zwei Stunden Verspätung losgeflogen sind. Unter anderem gibt es einen Gurken-Pfirsich-Salat mit Fleischwurst, als Hauptspeise Hühnchen oder Ente. Und vorneweg, quasi als Aperitif, Wasser, aufgekocht und noch handwarm. Da erübrigt sich die Frage, die Flugbegleiter sonst immer stellen: Mit Eis?

Trotz der späten Zeit ist auch nach dem Essen nicht an Schlaf zu denken, denn um uns herum gähnen die Chinesen so laut und inbrünstig, dass die Geräuschkulisse beachtlich ist. Das Unterhaltungsprogramm ist jedoch auch keine Lösung: Die Technik ist eigentlich super – man nutzt sein Smartphone oder Tablet, wählt sich ins W-LAN der Fluggesellschaft ein, greift auf eine bestimmte URL zu, und schwups wird das Gerät zum Monitor. Die Fluggesellschaft spart an eben diesen und auch an Kopfhörern – stellt den Service aber bisher noch nicht auf allen Flügen zur Verfügung. Heißt: Es gibt bei unserem Flug kein Bordprogramm.

Zusätzlich hat man den Flieger auf die Temperatur eines Eisfaches heruntergekühlt. Viele Passagiere frieren, und bitten darum um Decken, die ein Flugbegleiter von irgendwo besorgt. Sie sind violett und pink abgesteppt am Rand, sehen aus wie dünne Daunendecken. Da es davon nur wenige gibt, muss sich je eine Reihe eine Decke teilen. Hong Kong Airlines verbindet also nicht nur Städte, sondern auch Menschen.

Hotelinfo: Unser Flug sollte gegen Mitternacht in Hongkong ankommen. Wir dachten uns, es sei eine gute Idee, diese Nacht am Flughafen zu verbringen, und zwar im Regal Airport Hotel. Wie gut die Idee war, zeigte sich am betreffenden Tag erst richtig: Wir kamen nämlich erst um halbdrei morgens in Hongkong an. Und waren sehr froh, nach einem kurzen Weg ins Hotel in die Betten zu fallen und auszuschlafen. So konnten wir am nächsten Tag mit neuer Kraft weiterreisen. Unser Zimmer war außerdem groß und sehr sauber – der geeignete Platz, um nach einem langen Tag einige Stunden Ruhe zu haben. Der Zugang zum Hotel ist im Flughafen allerdings etwas versteckt. Am besten geht man solange, bis man es durch die großen Fenster des Flughafengebäudes sieht, und folgt dann den Hinweisen. Es gibt einen überdachten Zugang zum Hotel.

2 Kommentare auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu