Ehrenfeld mit Luups 2019 neu entdecken

Colonius
Colonius

Ich sag’s ja: Ich lebe im Kölner Trendviertel. Haben viele vor 18 Jahren, als ich nach Köln zog, noch die Nase über Ehrenfeld gerümpft, ist das heute ganz anders: Wenn ich es richtig gezählt habe, sind im Buch Luups – Stadtführer mit Gutscheinen für 2019 (Werbe-Link zu Amazon), das mir der Verlag zur Rezension kostenlos überlassen hat, 29 Attraktionen in Ehrenfeld. Das ist nicht schlecht! Cafés, Restaurants, Büdchen, Theater, Sauna im schönen Neptunbad, Bouldern, Minigolf – viele Anbieter im Veedel machen mit.

Luups - der Stadtführer mit Gutscheinen für Köln 2019
Luups – der Stadtführer mit Gutscheinen für Köln 2019

Mit Luups neue Lokale erkunden

Ich gebe zu, dass ich viele Cafés, Bars und Restaurants kenne. Alles andere wäre ja auch irgendwie traurig: Das Badenbaden mag ich beispielsweise gerne – da gibt’s ab einem Bestellwert von 25 Euro eine Flasche Wein kostenlos dazu. Im Secco trinkt man bis 20 Euro für die Hälfte, und im Rubinrot ist der zweite Cocktail kostenlos. Zu meiner großen Freude sind aber tatsächlich auch noch viele Orte dabei, die ich nicht kenne: Vom Aloha Poke Ehrenfeld habe ich schon viele leckere Bilder bei Instagram gesehen, das steht also sowieso auf meiner Liste. Jetzt gibt’s die zweite Bowl kostenlos, umso besser. Auch von El Comedor habe ich schon gehört – wenn ich nun den Pisco Sour kostenlos zum Essen bekomme, finde ich das natürlich noch besser. Vom Café Woanders habe ich noch nie gehört – es wird also Zeit, es auszuprobieren, und die Limo kostenlos zur Hauptspeise zu trinken. So kann ich in meinem Veedel also mit Luups ganz neue Läden günstig entdecken. Fein.

Und was bietet Luups außerhalb von Ehrenfeld?

Es gibt viele Gründe in mein Veedel zu kommen, wenn man nicht das Glück hat, hier zu wohnen. Aber das heißt natürlich nicht, dass es außerhalb von Ehrenfeld nicht auch tolle Sachen gibt. Meine Favoriten:

  • NS-Dokumentationszentrum. Zeit und Taschentücher mitbringen. Geht ans Herz! Mit Luups ist der zweite Eintritt kostenlos.
  • Das Stadtmuseum. Gehört zu meinen Lieblingsmuseen in der Stadt. Weil man dort immer wieder eine neue Perspektive auf Köln findet. Auch hier ist der zweite Eintritt kostenlos.
  • Rheinrundfahrt mit dem Dampfschiff Colonia. Immer ein Highlight! Und auch hier fährt die zweite Person gratis mit.
Fahrt auf dem Rhein
Fahrt auf dem Rhein

Allerdings sind nicht alle Gutscheine für mich interessant: Da ich Bouldern nicht mag, ist es für mich nicht reizvoll, dass die zweite Person das Ticket gratis bekommt. Auch die kostenlose Startgebühr zum Kneipenquiz lässt mich kalt. Genauso, dass es zum Frühstück einen Salat zum Mitnehmen gibt. Das finde ich eine merkwürdige Kombination. Aber wie heißt es so schön: Jeder Jeck is anders. Und genau darum ist es auch wichtig, dass man sich ein Gutscheinbuch vor dem Kauf genau anschaut, sonst bekommt den bezahlten Preis nämlich nie rein.

Wie viel man genau spart, hängt von mehreren Punkten ab

Bevor Ihr Euch ein Gutscheinbuch kauft, solltet Ihr darum diese Punkte beachten:

  1. Wann kaufen Ihr das Buch? Im Regelfall ist es ein Kalenderjahr gültig. Wer ein Exemplar unterm Weihnachtsbaum hat, kann also schon ab Januar sparen und hat damit mehr Zeit, die Coupons einzusetzen. Die aktuelle Luups-Ausgabe gilt übrigens ab sofort.
  2. Wie teuer ist das Buch? Je mehr es kostet, desto schwieriger wird es, den Preis hereinzubekommen. Bei Gutscheinen, bei denen es beispielsweise zwei Mahlzeiten für den Preis von einer gibt, hat man den Kaufpreis häufig schon nach einem Restaurantbesuch wieder draußen.
  3. Wie oft geht Ihr aus? Wenn Ihr nicht gerne unterwegs seid, wird sich ein solches Buch kaum für Euch lohnen.
  4. Passen die Angebote? Ich gehe gern gut essen und gebe dann auch etwas mehr aus. Wenn in einem Gutscheinbuch also nur bessere Imbisse ein Angebot machen würden, hätte es für mich keinen Sinn. Aber das ist zumindest bei Luups anders. Denn die meisten Gutscheine finde ich durchaus interessant.

Ich habe das einmal grob überschlagen: Das Buch kostet 22,90 Euro. Wenn ich im Secco für 20 Euro trinke, bezahle ich 10 Euro. Im Cinenova zahlt man am Wochenende 8,50 Euro. Die Aloha Poke kosten regulär 9,40 Euro – und zack hat sich das Buch mit dem dritten besuch gerechnet.

Andere Anbieter von Gutscheinbüchern

  • Wer gerne gut und viel isst, sollte das Taste Twelve Gutscheinbuch haben. Wir hatten es ein Jahr für Köln, ein Jahr für Düsseldorf gekauft. Den relativ hohen Kaufpreis hat man dadurch schnell wieder eingespart, weil die Menüs in den teilnehmenden Restaurants nicht immer günstig sind. Dafür sind sie aber sehr gut, und wir haben so viele neue und nette Restaurants kennengelernt.
  • Bon Cuisine Gutscheinbuch – das haben wir in diesem Jahr in der Frühstücks- und Menükombination mit Angeboten in Düsseldorf und Köln. Nun war ich dieses Jahr sehr viel unterwegs. Heißt: von 28 Möglichkeiten haben wir es leider nur viermal eingesetzt. Amortisiert hat es sich trotzdem – und bis Ende Januar ist ja noch ein bisschen Zeit.
  • Für 2019 haben wir die City Schecks Düsseldorf (Werbe-Link zu Amazon) gekauft, die wir bisher gar nicht kannten. Sie vereinen Restaurants, Freizeit und Wellness. Ich bin gespannt.

Das Luups Gutscheinbuch gibt es übrigens in NRW auch für Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Essen und Münster. Und in anderen Bundesländern: Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Mainz, München, Stuttgart und Wiesbaden. Außerdem kann es sich vor dem Urlaub in Österreich lohnen, einen Blick in die Ausgaben für Graz, Innsbruck, Salzburg und Wien zu werfen.

Als Journalistin halte ich mich an den Pressekodex des Presserats. Der Verlag hat mir das Gutscheinbuch für Köln für 2019 kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.