Im Geräuschtunnel und im Flugsimulator: zu Besuch in der DASA in Dortmund

Ich kann mir kaum einen langweiligeren Namen vorstellen: Deutsche Arbeitsschutz Ausstellung (DASA). Doch da das Buch „111 Museen in NRW, die man gesehen haben muss“ die Ausstellung lobt, beschließen wir, dort vorbeizugehen. Wir wollen sowieso in Dortmund auf eine Tortenbackmesse – warum nicht eine zweite Attraktion besuchen? Um das vorwegzunehmen: Wir sind begeistert.

Fotowalk in Duisburg

Hochofen, Kraftzentrale, Gießhalle und Gasometer – die Namen der Gebäude im Duisburger Landschaftspark-Nord sprechen Bände. Hier war früher ein Hüttenwerk, doch nach seiner Schließung 1985 blieb eine Industriebrache zurück. 1990 bis 1999 entstand rund um das Gelände ein Freizeitpark mit Kletter- und Hochseilgarten, Fahrradwegen, Aussichtsplattform und Lichtinstallation. Das Gelände ist grundsätzlich für Besucher frei zugänglich,…

Wochenendausflug nach Königswinter

Siebengebirge, Rheinromantik Ressource Stein – das klingt nach verstaubten Schaukästen und vielen langweiligen Bildern. Das Gegenteil ist erfreulicherweise der Fall – und darum empfehle ich einen Besuch in Königswinter. Dort kann man nämlich in der Kellerstraße, einer schmalen Gasse mit hübsch renovierten Häuschen, das Siebengebirgsmuseum besuchen. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, und der…

Little Tokyo: Im Hotel Nikko in Düsseldorf

Nur wenige Minuten zu Fuß vom Düsseldorfer Hauptbahnhof entfernt ist Little Tokyo, das japanische Geschäftsviertel mitten in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. In der Immermannstraße, die rechts vom Bahnhofsvorplatz abgeht, reihen sich japanische Läden aneinander: Restaurants, eine Reinigung, ein Geschäft zur Wohnkultur, Bäckereien, Reisebüros. Mitten drin ein wuchtiger grauer Klotz: das Generalkonsulat, das japanische Zentrum, das Hotel…

Sonntags auf der Düsseldorfer Rennstrecke Kö

Roooooooooarararar Rooooooooaaaar – es ist ein weißer Lamborghini, der die Düsseldorfer Kö hinunter brettert. Kommt er an ihnen vorbei, bleiben Männer stehen um ihm nachzusehen. Das Auto ist viel zu schnell unterwegs, dreht am Ende der bekannten Einkaufsstraße, roooooart auf der anderen Seite des grünen Mittelstreifens zurück, dreht erneut. Das Motorengeräusch kündigt den Sportwagen an,…

Eine Nacht in Bonn

Natürlich war ich schon in Bonn. Zu Konzerten in der Beethovenhalle, in Ausstellungen auf der Museumsmeile, im Haus der Geschichte. Selbst im Kanzlerbungalow war ich schon. Aber so richtig in der Bonner Innenstadt war ich noch nie. Der Zufall wollte nun, dass wir nicht in unserer Wohnung übernachten konnten, und Köln wegen einer Messe ausgebucht…

Einige Stunden in Düsseldorf

Natürlich, die Düsseldorfer und die Kölner – es gibt es viele Witze über die Rivalität zwischen den Bewohnern der beiden Karnevalshochburgen am Rhein. Als echter Imi in Köln kann mir das jedoch egal sein. Privat bin ich zwar selten in der so genannten Verbotenen Stadt, dem D-Dorf, aber jetzt ist es nunmal passiert: Ich habe…

Auf dem Kölnpfad, Etappe 3

Viele Etappen auf dem Kölnpfad sind exzellent ausgeschildert. Für Etappe 3 gilt das leider nicht. Es beginnt damit, dass der Start an der KVB-Haltestelle Bocklemünd im zugehörigen Buch so beschrieben ist, dass man durch den Ort gehen muss. Dort fehlen aber die typischen Kölnpfadzeichen an Bäumen und Laternenpfosten. Mit der Beschreibung in der Hand findet…

Dirk Gerhards: Wanderer zwischen den Welten

„Wenn Deutschland gegen Argentinien Fußball spielt, schlägt mein Herz für Deutschland, aber Argentinien würde ich einen Sieg gönnen“, sagt Dirk Gerhards und schmunzelt. Der 40-Jährige lebt seit elf Jahren in San Carlos de Bariloche im argentinischen Seengebiet, nahe der Grenze zu Chile. Geboren ist Gerhards in Solingen, und die Welt war schon immer sein Zuhause….