Ein Samstag in Düsseldorf: Kunst, Einkauf und Politik

In Köln gibt es alles: Einkaufsmöglichkeiten, Kultur und Restaurants. Warum also sollte man als Kölner nach Düsseldorf fahren? Ganz einfach: Weil’s Spaß macht! Darum sind wir an einem Samstagvormittag mit dem Regionalexpress aufgebrochen in die Landeshauptstadt. Zu einem Samstag mit Einkäufen, Museumsbesuch und gutem Essen.

Wo man in Düsseldorf Kunst im Tunnel und in anderen Museen findet

Der Raum ist vermutlich einzigartig: nackter Beton, fensterlos, geschwungener Grundriss. Das ist der Ort in Düsseldorf, in dem unterirdisch zeitgenössische Kunst gezeigt wird. Kunst im Tunnel oder einfach nur KIT heißt der Ausstellungsraum unter der Rheinuferpromenade, der zwischen den Tunnelröhren liegt, durch die die Autos unter Düsseldorf hindurchfahren.

Wellness und Wandern in Burgbrohl

Man muss von Köln aus gar nicht weit fahren, um ein Wellness-Wochenende mit gutem Essen und viel Natur zu verbringen: Knapp eine Stunde mit dem Auto entfernt liegt nämlich der Ort Burgbrohl in Rheinland-Pfalz. Dort gibt es das Schloss Burgbrohl, in dem wir mit einem Groupon-Gutschein ein Wochenende inklusive einem Abendessen und Spa-Benutzung reserviert hatten….

Der Bundeskunsthalle aufs Dach gestiegen

Es ist eine lange Steintreppe, die nach oben führt, hinauf aufs Dach der Bundeskunsthalle in Bonn. Die Terrasse dort wird immer wieder als Ausstellungsfläche genutzt. Was oben auf die Besucher wartet, sieht man im Prinzip erst, wenn man die Terrasse betritt. Nicht einmal erahnen lässt sich von unten, was es oben zu sehen gibt, das…

Frühstück im Hotel Europa in Zülpich

So kann man sich täuschen: Als ich mir die Internetseite des Hotel Europa in Zülpich angesehen hatte, erwartete ich ein verstaubtes, altes Hotel mit durchgelegenen Matratzen. Irrtum, großer Irrtum: Mein Zimmer war nämlich in einem ganz modernen Anbau, es war groß, sauber, die Möbel recht neu, das Bad frisch gemacht. Die Lage: top, um die…

Essen im Sternerestaurant: Gut Lärchenhof bei Köln

„Darf’s ein Gläschen Champagner sein? Oder gleich die ganze Flasche?“, fragt man die Gäste an unserem Nachbartisch: ein älteres Paar, sie sehr geschminkt und mit Gold behangen, mit einer jüngeren Frau und einem gleichaltrigen Mann. Ihr Gesicht sieht künstlich gestaltet aus, der Mann hat eine riesige, goldene Armbanduhr am Handgelenk und erzählt, wie er mit…

Bio-Bauernhof Bollheim: „Die Arbeit am Lebendigen“

Kuhhörner mit Mist füllen, sie über den Winter vergraben und im Frühjahr den Horninhalt mit Wasser verrührt als Dünger benutzen? Bergkristall mahlen, bis er fein wie Mehlstaub ist und über Äcker und Wiesen sprühen? Das klingt esoterisch. Nach Hokuspokus, Zaubertrank und Hexerei. Doch auf Demeter zertifizierten Bauernhöfen, in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft, ist das normal. Präparate…

Haus Bollheim: Wie man Käse macht

Rund 1000 Liter Milch pro Tag werden in der Käserei in Haus Bollheim bei Zülpich in NRW verarbeitet: 700 Gläser Joghurt pro Woche, 60 Gläser Dickmilch werden daraus gemacht – und natürlich Käse: Rotschmierekäse, Möhrengouda, Bergkäse und viele andere Sorten. Für ein Kilogramm Käse benötigt man zwischen acht und zwölf Litern Milch, erklärt uns Olaf…

Besuch auf dem Biohof Bursch in Bornheim

Der Eichblattsalat mit den grün-roten Blättern, den Landwirt Heinz Bursch frisch vom Feld abschneidet, passt genau in eine Hand. „Für den Handel ist er zu klein“, sagt er. „Wollen wir ihn verkaufen, müssen wir uns etwas einfallen lassen.“ Die Lösung lautet in diesem Fall, ihn kombiniert mit einem grünblättrigen Salat zu verkaufen, der ebenfalls etwas…