Köln: In der Blutspendezentrale

Die Blutkonserven sind knapp. Das höre und lese ich derzeit immer und überall. Und eigentlich steht es auch schon lange auf meiner Liste, endlich Blut spenden zu gehen. Allerdings: ich darf das ganz oft nicht. Denn zwischen der Reise in ein Malariagebiet und einer Blutspende müssen sechs Monate liegen. Bei mir sind es jetzt gerade…

Kölle es övverall

Egal, wohin man fährt, überall findet man ein Stückchen Köln: In Chicago wurde beispielsweise ein Stein vom Dom verbaut, in Memphis in der Uni hängt ein Bild von ihm, Kölsch bekommt man in vielen Restaurants und Kneipen rund um den Globus. Köln ist also überall, ist meine Erfahrung. Wo ich ein Stückchen Heimat in der…

Geschichte und Kultur in Koblenz

Debbekuche nennt man Kartoffelpuffer in Koblenz. Serviert werden sie mit Speck und Apfelmus. Das weiß ich, seit ich gestern im Romanticum im Forum Confluentes war. Und weil ich dieses Rezept und das für Mandelpudding in Rheinweintunke interessant fand, habe ich sie mir gleich nach Hause mitgenommen – digital, versteht sich. So, wie auch die Informationen…

Am neuen ICE-Instandhaltungswerk in Köln-Nippes

Habe ich eigentlich schon einmal gesagt, dass ich Baustellen liebe? Ich finde hoch-interessant, wie aus dem Nichts ein neues Gebäude wird. Darum habe ich mich auch sehr gefreut, dass ich ein weiteres Mal die Möglichkeit bekam, mir das neue ICE-Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn in Nippes anzusehen, bevor es Ende des Jahres in Betrieb genommen werden…

Köln: Prozession für Kardinal Meisner

Er war umstritten, der Erzbischof von Köln, Kardinal Joachim Meisner. Für den Bau der Moschee in Ehrenfeld zeigte er kein Verständnis, homosexuelle Ehen kritisierte er scharf – und das in einer Stadt mit einem besonders großen Christopher Street Day. Unvergessen sein Kommentar zum abstrakten Fenster von Gerhard Richter im Dom: Meisner meinte, es passe eher…

CSD in Köln: In der Parade mitgegangen

Der Enthusiasmus ist längst verflogen, als wir endlich losgehen dürfen: Um 11 Uhr mussten wir unseren Platz in der CSD-Parade einnehmen, um 12 sollte es losgehen. Doch bis sich die ersten Gruppen in Bewegung setzen, dauert es noch lange. Gruppe Nummer 74, das sind wir, die Kölner Journalisten-Vereinigung, kommt gegen halb drei auf die Deutzer…

Unterwegs im Nationalpark Hainich in Thüringen

Ihr habt noch nie vom Hainich gehört? Das ging mir auch so. Dabei ist der Nationalpark ein ganz bezaubernder Platz: Der Wald ist nämlich UNESCO Weltnaturerbe und sein Ziel ist es, den Buchenwald zu schützen. Darum überlässt man ihn sich selbst, und so entsteht auf einem ehemaligen Truppenübungsgelände der DDR ein mitteleuropäischer Urwald.

Thüringer Klöße im Braunen Hirsch in Kammerforst

Steffi Kleinsteuber ist Wirtin, und das mit Leib und Seele. Schon als Kind hat sie den Gästen Getränke und Speisen gebracht. Damals führten noch die Eltern die Gaststätte. Ihr Landhotel zum braunen Hirsch im thüringischen Kammerforst hat aber eine noch viel längere Geschichte: gegründet wurde es 1837, Steffi ist die siebte Generation.

Hainichhöfe: Wochenende im thüringischen UNESCO Weltnaturerbe

Die Ruhe ist mir fast unheimlich. In Köln hört man immer etwas: Die Glocken der Sankt Anna Kirche in Neuehrenfeld, die jede Viertel Stunde schlagen, die Müllabfuhr, die sechs Stockwerke tiefer unseren Abfall abholt, die Nachbarn, die zu jeder Tages- und Nachtzeit auf dem Balkon reden, den Laubbläser, die vorbeidonnernden Güterzüge, das Rauschen der Stadtautobahn….