Stadtwandern in Köln: Rund um den Fühlinger See

Eine der verwirrendsten Stadtwanderstrecken in Köln führt rund um den Fühlinger See. Verwirrend finde ich sie, weil es dort neben der Regattabahn, die schnurgerade verläuft, noch viele kleine Seen gibt. Irgendwie weiß ich also nie genau, wo ich bin, und wenn man den falschen Abzweig genommen hat, kann das Wandern durchaus einmal länger dauern. Mein…

Laufstrecken in Köln: Im Blücherpark und in den Schrebergärten

Auf den ersten Blick scheint der Blücherpark gar nicht so groß zu sein. Aber er bietet für Läufer, Nordic Walker oder Spaziergänger immer neue und ungeahnte Strecken, die man in verschiedene Richtungen erweitern kann. Allerdings muss man zwei Dinge wissen, wenn man im Blücherpark und den angrenzenden Grünflächen läuft: Erstens ist man dort nie alleine….

Laufstrecken in Köln: Am Herkulesberg

Wenn Kölner Läufer sich mal verausgaben wollen, trainieren sie am Herkulesberg. Dort führen aus allen Richtungen kommend Wege rund um den Berg – und im besten Fall immer nach oben. Dabei kommt man ganz schön außer Atem. Tipp: Wer es besonders anspruchsvoll wünscht, kommt vom Gleisdreieck. Dort geht nach wenigen Metern links eine lange Treppe…

Stadtwandern in Köln: Vom Beethoven-Park zu den Kanälen

Eine meiner Lieblingsstrecken fürs Stadtwandern in Köln zieht sich quasi im Halbkreis um die Stadt. Dabei geht man fast nur durchs Kölner Grün – und kann mindestens zehn Kilometer abreißen. Dazu startet man an den KVB-Haltestellen Klettenbergpark oder Sülzgürtel. Von dort geht man der Luxemburger Straße durch das kleine Stück Grün bis zur Berrenrather Straße….

Stadtwandern in Köln: Friedhöfe an der Venloer Straße

Natürlich: Melaten kennt in Köln jeder. Der Friedhof, der mehr einem Park gleicht, ist auch in Corona-Zeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Wer es etwas ruhiger mag, fährt einfach mit den Linien 3 oder 4 bis zur Haltestelle Bocklemünd. Ja, das ist schon recht weit draußen. Dort hat man aber gleich zwei Friedhöfe zur Auswahl: Bei unserem…

Stadtwandern in Köln: Vom Friedenswald bis zum Heumarkt

Ein Zierapfel aus Panama, eine Zierkirsche aus Ruanda – man muss nicht weit fahren, um solche und viele andere Bäume aus aller Welt zu sehen. Sie stehen im Friedenswald in Köln-Rodenkirchen. Wer mit der KVB anreist, steigt an der Haltestelle Siegstraße aus. Von dort muss man durch ein Wohngebiet, über die breite Industriestraße und dann…

Stadtwandern auf der Via Sacra in Köln

Zugegeben: Wer auf der so genannten Via Sacra in Köln unterwegs ist, hat’s eher urban als grün. Uninteressant ist das aber nicht, denn man kommt, der Name lässt es erahnen, an sehr vielen Kirchen vorbei. Auch in Corona-Zeiten haben viele geöffnet – wenn auch in der Regel nur für Betende. Aber was spricht dagegen, in…

Köln: Vom Wiener Platz bis zur Eigelstein-Torburg

Raus gehen ist erlaubt – aber in Zeiten von Corona soll man Abstand halten. Das ist in den beliebten Kölner Grünanlagen wie dem Inneren Grüngürtel beispielsweise gar nicht so einfach. Wir haben darum für eine Stadtwanderung eine andere Strecke gesucht – quasi jenseits der ausgetretenen Touristenpfade und trotzdem mit einem Maximum an Grün. Und das…

Laufstrecken in Köln: Innerer Grüngürtel

Wer in der Kölner Innenstadt, in Nippes oder Ehrenfeld wohnt, der hat es erfreulicherweise trotzdem meist nicht weit ins Grüne. Schließlich zieht sich das breite Band des Inneren Grüngürtels vom Rheinufer in Riehl gut sieben Kilometer lang bis zur Luxemburger Straße. Der Innere Grüngürtel ist allerdings in manchen Abschnitten so beliebt, dass man dort im…

Stadtwandern in Köln: Auf den Monte Troodelöh

Es ist eine der typisch kölschen Geschichten. Da kommen 1999 drei Männer auf die Idee, den höchsten Punkt Kölns ausfindig zu machen, hinaufzuwandern, und ihm einen Namen zu geben. Geboren ist der Monte Troodelöh. Er liegt im Königsforst, hart an der Grenze zu Bergisch-Gladbach. Sein Name leitet sich ab von den Nachnamen der drei Erstbesteiger:…

Stadtwandern in Köln: Von Brück nach Merheim

Manchmal sollte man nicht glauben, dass man in einer Ein-Millionen-Stadt wohnt. Zum Beispiel dann nicht, wenn man im rechtsrheinischen Brück eine Wanderung beginnt, die zehn Kilometer durch Grün führt – und dann in Köln-Merheim endet. Niemals hätte ich vermutet, dass dort so viele Wälder, Wiesen und Felder aneinanderstoßen, und dass man stunden- und kilometerlang quasi…

Stadtwandern in Köln: Decksteiner Weiher

Bei Sonnenschein gibt es kaum einen schöneren Ort in Köln als den Decksteiner Weiher. Der künstlich angelegte Weiher in Lindenthal ist mit dem Fahrrad gut zu erreichen, wenn man die Gleuer oder die Bachemer Straße immer stadtauswärts fährt. Leider ist er kein Geheimtipp unter den Kölnern. Heißt: Obwohl er nicht gut an den ÖPNV angebunden…