Frühstück im Hotel De Lindeboom auf Texel

Brötchen mit Käse und ein Müsli
Brötchen mit Käse und ein Müsli

Das Schönste im Frühstücksraum im Hotel de Lindeboom in Den Burg auf Texel sind die bodentiefen Fenster: Wer dort sitzt, hat einen weiten Blick über den Groeneplaats: Hier kommen ständig Fahrradfahrer vorbei, Fußgänger, und in der Mitte baut ein Käseverkäufer seinen Wagen auf, während im Hintergrund auf dem Spielplatz Kinder toben. Das Hotel De Lindeboom liegt also mitten drin im Leben. Von hier um die Ecke ist man in der Fußgängerzone Burgwal. Dort gibt es von Kleidung über Souvenirs bis zu Lebensmitteln alles. Da, wo sich der Burgwal mit der Kantorstraat trifft, gibt es auch einige Cafés und Restaurants, und an einem Samstagnachmittag bei guten Wetter sind draußen alle Tische besetzt. Den Burg ist auf Texel der wichtigste Ort: Gut die Hälfte der Insulaner, etwa 7000, lebt hier.

Das Hotel de Lindeboom gibt es schon sehr lange, und wenn die schwarz-weiß Fotos im Luftfahrt- und Kriegsmuseum im Flughafen nicht lügen, dann war es früher auf der anderen Seite des Platzes, dort, wo heute die Bank ist. Seine lange Geschichte sieht man dem Hotel aber nicht an: Einige Zimmer wurden gerade neu gemacht. Andere haben allerdings die Renovierung noch vor sich.

Lecker Essen

Mir fällt bei meiner Übernachtung, die der VVV Texel während einer Bloggerreise bezahlt hat, auf, wie ruhig es hier nachts ist. Als Großstadtmensch bin ich so viel Ruhe kaum gewohnt. Da brauche ich schon einen starken Kaffee am nächsten Morgen, um auf Trab zu kommen. Den gibt es zum Glück aus einem ganz modernen Automaten. Und auch Wurst, Käse, Brot, Obst und Müsli steht natürlich auf dem Buffet.

Viel Hunger habe ich zugegeben nicht, denn wir haben am Vorabend im zugehörigen Restaurant gegessen, dem T Schoutenhuys um die Ecke. Dort gab es Gerechies, das ist so etwas wie Tapas: viele kleine Gerichte, warm und kalt, natürlich von der Insel. Dazu gehörten beispielsweise Makrelen, Lammschinken, Lachs oder Senfsuppe. Und selbstverständlich Bier von der Insel: Von der Texelse Bierbrouwerij kommt nämlich das Bier Skuumkoppe. Die Brauerei kann man übrigens auch besuchen. Wenn du ohne Auto auf der Insel bist, bringt dich vielleicht der Texelhopper ans Ziel.

Kommentar verfassen