Essen auf Texel: Krabben, Lammschinken und Appeltaart

Salat mit Lammschinken
Salat mit Lammschinken

Fritten mit Erdnusssoße gehören für mich zu einem Urlaub in den Niederlanden dazu. Genau so wie ein ordentliches Stück Appeltaart. Beides habe ich natürlich auch auf Texel gefunden, der westfriesischen Insel vor der Küste der Niederlande. Dort gibt es im größten Ort der Insel, in Den Burg, ziemlich viele Möglichkeiten, etwas zu essen, und zwar von Fritten über Gebäck bis zu leckeren Texel-Tapas. Die habe ich während meiner Bloggerreise im Restaurant Het Schoutenhuys kennengelernt: Lammschinken, Kartoffelsalat und Senfsüppchen beispielsweise, immer kleine Portionen, so dass man möglichst viele Geschmäcker der Insel kennenlernen kann. Dazu trinkt man stilecht ein Glas Skuumkoppe von der Insel-Brauerei Texelse Bierbrouwerij. Das Het Schoutenhuys gehört zum Hotel De Lindeboom. Auf der Hotelterrasse kann man bei gutem Wetter hervorragend sitzen, Leute beobachten und den berühmten niederländischen Apfelkuchen essen.

Gehobene Küche

Gin Cocktail
Gin Cocktail

Feine Küche, dekorativ angerichtet, gibt es außerdem im Restaurant Gusta im Boutique Hotel Texel. Das ist etwas außerhalb, ungefähr auf Höhe des Naturschutzgebietes de Slufter. Hier gibt es beispielsweise Lammfilet oder Möhrenterrine mit Kürbishumuskrokette. Außerdem bekommt man an der Bar leckere Gin-Cocktails.

Ebenfalls fein ist die Küche im T Paakhuus in Oudeschild. Dort, direkt am Hafen, gibt es natürlich Fisch. Wem es abends zu teuer ist, der kann über die Mittagszeit dort kleinere Gerichte essen. Beispielsweise, nachdem man vom Ausflug mit dem Krabbenfischer zurückkommt. Das T Paakhuus wurde mir von zwei Niederländern empfohlen – Grund genug, dort vorbeizugehen.

Gutes und günstiges Essen

Um die Ecke ist das Veronica, das es schon seit 1960 gibt. Angefangen hatte man damals als Verkaufswagen in De Cocksdorp. Heute ist das Veronica ein Selbstbedienungsrestaurant in Oudeschild. Auf der Karte stehen Kibbeling und Raspatat. Raspatat werden aus Fertigkartoffelbrei gemacht, durch eine Presse gedrückt und im heißen Fett frittiert. Kibbeling ist Fischfilet, das man in Würfel schneidet und im Backteig ebenfalls frittiert.

Hübsch ist es außerdem in den Strandrestaurants. Im Paal 17 beispielsweise hatte ich mit Blick aufs Meer einen herrlichen Salat mit Lammschinken, im Café De Slufter direkt am Rand des Naturschutzgebiets einen riesigen und köstlichen Pfannkuchen mit Schinken und Käse von der Insel. Dort kam mir allerdings die Bedienung ein bisschen muffelig vor.

Nicht zu vergessen: Süße Leckereien

Im Sommer lohnt sich außerdem die Fahrt zur Eisdiele Labora. Dort wird das Eis selbst hergestellt, und zwar mit der Milch, die die eigenen Kühe nebenan im Stall produzieren. Überall auf der Insel werden außerdem Pralinen aus der Texelse Chocolaterie verkauft. Die sind nicht nur lecker, man kann sie in einem Workshop sogar selbst herstellen.

Kommentar verfassen