Ein Wochenende in Warschau

Polen und Deutsche verbindet eine lange Geschichte. Sie war nicht immer rühmlich für die Deutschen. Ein Grund mehr, sich mit dem Nachbarland im Osten näher zu beschäftigen und für ein Wochenende in die polnische Hauptstadt Warschau zu fliegen.

  • Die Altstadt von Warschau war nach dem Zweiten Weltkrieg zu sehr großen Teilen zerstört. Heute ist wieder aufgebaut und strahlend schön. So schön, dass sie UNESCO Weltkulturerbe ist. Ein Spaziergang die Altstadt ist darum ein Muss.
  • Sehr lohnenswert ist auch ein Spaziergang durch den Stadtteil Praga mit seinen Hinterhöfen und dem Charme einer vergangenen Zeit.
  • In Warschau stehen viele Denkmäler, die an den Krieg erinnern und an das Leid, das den Polen zugefügt wurde. Sie sind Punkte zum Innehalten und zum Reflektieren.
  • Das Museum des Warschauer Aufstandes beschönigt nichts. Es ist harte Kost für jeden Besucher. Der Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn es hilft Zusammenhänge aus der Geschichte besser zu verstehen. Vielleicht macht es sogar aus dem einen oder anderen Besucher einen besseren Menschen.
  • Der Jüdische Friedhof ist ein Ort der Besinnlichkeit und der Ruhe.

In Warschau gibt es öffentliche Verkehrsmittel, mit denen man jedes Ziel gut erreichen kann. Die Preise entsprechen oft deutschem Niveau.

One thought on “Ein Wochenende in Warschau

Kommentar verfassen