Ein Tag in Erfurt

Panorama von Erfurt, bei Fotolia Nummer 57293034
Panorama von Erfurt, bei Fotolia Nummer 57293034

Wir haben einen Nachmittag und Abend in Erfurt. Das ist nicht besonders viel Zeit für die Landeshauptstadt Thüringens, aber es reicht aus, um das Wichtigste zu sehen: die Krämerbrücke und die mittelalterliche Altstadt mit dem Dom. Für einen Grillteller im Brauhaus haben wir auch noch Zeit. Und da uns eine Kollegin, die lange in Erfurt gelebt hat, empfiehlt, im San Remo Eis zu essen, gehen wir auch dort vorbei. Der Eisbecher ist so groß, dass mein Bedarf an der kalten Köstlichkeit für die nächsten Monate gedeckt ist.

Was wir bei der Planung nicht wussten: Es ist Weinfest, als wir Erfurt besuchen. Wir suchen uns zwei Stühle am Straßenrand, trinken Erdbeerbowle und schauen uns die Menschen an. Es scheint, als ob sich die ganze Stadt hier versammelt, um gemeinsam zu singen, zu tanzen – und natürlich Wein zu trinken.

Übernachtet haben wir im Gästehaus Nikolai, das zum evangelischen Augustinerkloster gehört und recht zentral liegt. In Realität finde ich es nicht ganz so entzückend wie auf den Bildern im Netz, aber es hat trotzdem mehr Charme als viele nichtssagende Business-Hotels und Ketten.

Am nächsten Tag fahren wir weiter: nach Eisenach und auf die Wartburg.

Zum Erfurt-Panorama bei Fotolia. Das Bild ist einer meiner Bestseller, erhältlich dort ab 74 Cent.

Kommentar verfassen