Der Kölner Dom

Unser schöner Kölner Dom! UNESCO Weltkulturerbe – und das zu Recht! Als Kölnerin muss ich das sagen, denn wir Kölner sind verliebt in unseren schwarzen Dom. Man sagt sogar, dass nach dem zweiten Weltkrieg die heimkehrenden Kölner Soldaten diejenigen, die aus dem Westen kamen und in die andere Richtung gingen, fragten, ob der Dom noch stehe. Sagte man ihnen, dass das so sei, sollen sie geantwortet haben: Dann kann ich auch nach Hause gehen. Der Dom wird außerdem in unzähligen Kölner Liedern besungen. Am bekanntesten ist sicherlich „Mer lasse dr Dom en Kölle“, doch die Bahnhofskapelle, wie er liebevoll genannt wird, kommt auch in vielen anderen emotionalen Stücken vor.

Ich selbst kann am Dom nur selten vorbeigehen, ohne ihn zu fotografieren. Darum habe ich ihm diese Fotogalerie gewidmet, die ich immer wieder aktualisieren werde:

Klickt auf die Bilder, um mehr Infos zu bekommen.

Neben der normalen Besichtigung ist es möglich,

  • den Turm zu besteigen,
  • eine Führung über das Domdach zu machen,
  • die Schatzkammer zu besichtigen,
  • die Ausgrabungen zu besuchen,
  • einen der wenigen Plätze zu einer Führung bei Nacht zu ergattern.

Kommentar verfassen