App-Test: Camly für schönere Urlaubsbilder

Camly ist eine typische App, um Bilder zu bearbeiten und in kleine Kunstwerke umzuwandeln. Man kann entweder direkt über die App fotografieren oder das Foto aus der Galerie laden. Die App gibt es für Google– und Apple-Geräte, kostenlos und als Pro-Version. Sie kostet 2 beziehungsweise 3 Euro und es sind Inhouse-Käufe für mehr Effekte, Rahmen oder Sticker möglich.

Ich habe in meinem Test die Pro-Version genutzt. Bei Camly stehen zunächst viele Effekte zur Verfügung beispielsweise wie Lichtflecken. Die Effekte lassen sich kombinieren: Über einen Analog-Effekt kann man also einen Licht-Effekt und noch weitere legen. Natürlich gibt es auch die typischen Werkzeuge, mit denen sich die Helligkeit regulieren lässt, man kann HDR wählen, eine Vignette aufs Foto machen oder die Sättigung ändern.

Zusätzlich gibt es Sticker wie Herzchen oder Besteck, die man auf das Foto legt. Das Bild lässt sich mit einem Klick in eine Quadratformat bringen, dazu kann man den Hintergrund farblich gestalten oder mit einem Muster hinterlegen, und natürlich stehen auch verschiedene Rahmen zur Auswahl. Alternativ kann man das Format manuell ändern beispielsweise in 16:9 oder 3:4.

Verzerrungen sind möglich, ein 3D-Effekt, Spiegelungen oder der Fish-Eye-Effekt. Schön finde ich, die Möglichkeit, Collagen anzulegen. Die Rahmenfarbe und -breite lässt sich verändern. Das Ergebnis kann man natürlich auf der Festplatte speichern oder bei Instagram, Twitter oder Facebook teilen.

Die Bilder habe ich übrigens bei einem Bloggerwochenende im Burghotel Hardenberg gemacht, beim Frühstück, im Gourmetrestaurant Novalis und in der Keilerschänke.

Kommentar verfassen