6 Tipps für den Winterurlaub auf Mallorca

Blick übers Meer
Blick übers Meer

Typisch deutscher Winter: grauer Himmel, keine Sonne, vielleicht noch leichter Nieselregen. Als Freund der vier Jahreszeiten finde ich das sogar einige Zeit ganz schön. Aber nicht, wenn sich dieses Wetter über Wochen hält. Für die Seele ist dann ein Tapetenwechsel das Beste: Raus aus dem grauen deutschen Alltag, an einen Ort mit blauem Himmel. Dort, wo die Sonne den Akku wieder füllen kann, um die letzten Wochen bis zum Frühlingsbeginn gutgelaunt zu überstehen. Mallorca ist ein solche Ort!

Die Temperaturen können selbst im Dezember bis auf etwa 20 Grad steigen. Zwar überwiegen auch dort die Regentage, aber fünf Sonnenstunden im Schnitt pro Tag sind auch schon ganz nett. So erfreulich war das Wetter auch, als wir zwischen den Jahren dort waren: An Heilig Abend morgens früh in den Flieger, zum Mittagessen schon auf der Baleareninsel. Silvester zurück – und abends schon zum Menü im Restaurant um die Ecke. Das war unsere beste Idee des Jahres. Und ich würde das sofort wieder ganz genau so machen. Alleine schon deswegen, weil die Insel so leer ist, und man nicht von Touristen niedergetrampelt wird.

6 Tipps für den perfekten Urlaub

Allerdings sollte man einiges im Voraus wissen, wenn man im Winter nach Mallorca fliegt:

  1. Auch wenn es wärmer als in Deutschland ist: Es kann kalt werden! Warme Kleidung ist darum wichtig.
  2. In den Restaurants gibt es oft keine Heizung. Darum sollte man besser nicht im kleinen Schwarzen essen gehen, sondern sich gut einpacken.
  3. Viele Restaurants und Museen haben im Winter und speziell zwischen den Jahren geschlossen. Die Auswahl ist im Zweifelsfall nicht besonders groß.
  4. Wer über Weihnachten fliegt: Für die Feiertage sollte man in einem Restaurant besser schon von zuhause aus einen Tisch reservieren.
  5. Die Pauschaltouristen-Orte gleichen Geisterstädten. Wer dort trotzdem zufällig ein Zimmer bekommen hat, muss damit rechnen, dass es dort in dieser Zeit keine Infrastruktur gibt: Ärzte, Supermärkte, Mietwagenfirmen, Bars, Restaurants – es ist sehr viel geschlossen.
  6. Weil es im Winter auf Mallorca auch Regentage gibt, kann das Gelände durchaus nass sein. Wer wandern möchte, sollte darum feste Schuhe anziehen.

Kommentar verfassen